Back to top

Online und mobile Angebote

Schweizer Radioveranstalter wollen Swiss Radioplayer aufbauen

Die drei Schweizer Radio-Verbände sowie die SRG haben den Aufbau eines gemeinsamen Swiss Radioplayer beschlossen. Er soll Anfang September der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Bis jetzt haben sich bereits 100 Schweizer Radioprogramme für eine Verbreitung über den Swiss Radioplayer angemeldet.

Regeln für Top-Level-Domain .eu sollen vereinfacht werden

Die EU-Kommission hat eine Vereinfachung der Regeln für die Top-Level-Domain .eu vorgeschlagen. Bürger der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums sollen danach unabhängig von ihrem Wohnsitz auch von außerhalb der EU die Möglichkeit erhalten, eine .eu Domain zu registrieren.

Landesmedienanstalten veröffentlichen Content-Bericht 2017

Die Medienanstalten hat bei den diesjährigen Leipziger Medientagen Mitteldeutschland ihren Content-Bericht (ehemals Programmbericht) für das Jahr 2017 vorgestellt. Ein Schwerpunkt bildete die derzeitige Ansprache junger Zielgruppen durch TV-Programme und Videoportale.

Webradio- und Online-Audionutzung in Deutschland (4. Quartal 2017)

Von Oktober bis Dezember 2017 wurden jeden Monat laut ma 2018 IP Audio I rund 275 Millionen Audiosessions im Internet gestartet. Stärkste Einzelangebote sind Spotify vor laut.fm, SWR3, 1LIVE und Antenne Bayern.

Welttag des Radios 2018

In Deutschland wie auch weltweit steht Radio für Vielfalt, Kreativität und Massenreichweiten. Die Vereinten Nationen und die UNESCO haben deshalb den 13. Februar - den Gründungstag des UN-Radios 1946 - als Welttag des Radios proklamiert, um die herausragende Bedeutung des Radios zu würdigen.

tagesschau-App: NDR geht vor das Bundesverfassungsgericht

Der NDR hat am 22. Januar 2018 beim Bundesverfassungsgericht fBeschwerde gegen das Urteil des Kölner Oberlandesgerichts vom September 2016 eingereicht. Das OLG Köln hatte entschieden, dass die Ausgabe der tagesschau-App vom 15. Juni 2011 „presseähnlich“ gewesen sei und damit gegen die Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages verstieß.  

BGH lässt Revision um Tagesschau-App nicht zu

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im Streit um die Tagesschau-App den Antrag des NDR auf Zulassung der Revision nicht zugelassen. Das Urteil des Oberlandesgerichts Köln, in dem die Ausgabe der Tagesschau-App vom 15.06.2011 als in unzulässiger Weise presseähnlich angesehen wird, ist damit rechtskräftig.

Gericht: Kostenfreie WarnWetter-App des DWD ist unzulässig

Die WarnWetter-App des Deutschen Wetterdienstes (DWD) darf nach einem Urteil des Landgerichts Bonn nicht länger kostenlos angeboten werden. Da die App neben amtlichen Wetterwarnungen auch Wetterberichte anbiete, handele es sich um eine Dienstleistung.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden