Back to top

public value

Job-Plattform für geflüchtete Medienschaffende weitet Angebot aus

Die Job-Plattform „new-start.media“ für geflüchtete Kultur- und Medienschaffende aus der Ukraine und aus Russland wird weiter ausgebaut: Dazu gehören zertifizierte Sprachkurse, ein Online-Bewerbungstraining und ein Tool zur Vernetzung. Der VAUNET ist ebenfalls Partner des neuen Netzwerks der Kultur-, Film- und Medienbranche, das die Plattform gegründet hat.

Die Rolle der Medien in Krisen, Plattformregulierung, ÖRR-Reform und Medienverbreitung: Darüber wurde auf den Medientagen Mitteldeutschland 2022 diskutiert

Auf den Medientagen Mitteldeutschland vom 1. bis 2. Juni 2022 in Leipzig trafen sich Medienmacher:innen, Digitalunternehmer:innen, Journalist:innen, Regulierer:innen und Werber:innen, um über die Zukunft der Medienwelt zu diskutieren. Dabei standen die drängenden Fragen der Medienbranche wie zur Rolle der Medien in Krisen, Plattformregulierung, Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks oder zu Medienkonsum und -verbreitung im Mittelpunkt des zweitägigen Netzwerktreffens. Unter den zahlreichen Vertreter:innen der privaten Medien waren u. a. unser stellvertretender VAUNET-Vorstandsvorsitzender Marco Maier, der stellvertretende Vorsitzende des Fachbereichs Fernsehen und Multimedia, Dr. Michael Müller sowie VAUNET-Vorstandsmitglied Christian Berthold.

Barrierefreies Live-TV: Audiodeskription trifft Voice-Assistant-Technologie

Seit Ende März können Blinde und sehbehinderte Zuschauer:innen mit nur einem Satz an Alexa die ProSieben-Audiodeskription starten – und so Live-Shows wie „The Masked Singer“, „Joko & Klaas gegen ProSieben“ oder die BUNDESLIGA-Highlights barrierefrei mitverfolgen. Die Münchner Agentur 169 Labs hat einen Alexa Skill für die Seven.One Entertainment Group entwickelt, der parallel zum Live-Programm Audiodeskription anbietet.

Medienanstalten: Private Medien bauen barrierefreies Fernsehen weiter aus

Der Anteil an untertitelten Programminhalten im privaten Fernsehen – vor allem im Bereich von reichweitenstarken Shows, Serien und Spielfilmen – wird kontinuierlich weiter ausgebaut. Das ist das Ergebnis des neunten Monitoringberichts der Landesmedienanstalten zur Barrierefreiheit.

Landesanstalt für Medien NRW fördert private Medienangebote für Geflüchtete

Das Journalismus Lab der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen schreibt kurzfristig ein Förderprogramm in Höhe von 25.000 Euro für private lokale Medienanbieter in Nordrhein-Westfalen aus, die Angebote für geflüchtete Menschen aus der Ukraine entwickeln und umsetzen. Dabei kann es sich um Radio-, Bewegtbild-, Audio-, sowie Online- oder Social-Media-Formate handeln. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 12. Mai 2022 möglich.

Unterstützung für geflüchtete Medienschaffende: VAUNET tritt Netzwerk der Job-Plattform new-start.media bei

Der VAUNET schließt sich als Partner einem neuen Netzwerk der Kultur-, Film- und Medienbranche an, um geflüchtete Kultur- und Medienschaffende aus der Ukraine und aus Russland bei der Jobsuche und beim Aufenthalt in Deutschland zu unterstützen. Zentrales Angebot des Netzwerks ist die Job-Plattform „new-start.media“, die offene Stellenangebote bündelt und sich in vier Sprachen an geflüchtete Kultur-, Film- und Medienschaffende richtet, die der Krieg in der Ukraine zu einem Exil-Leben nach Deutschland führt. Initiiert wurde das Projekt von einem Netzwerk aus Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften des Kultur- und Mediensektors gemeinsam mit dem Partner Jobnet AG und seinen ukrainischen Mitarbeiter:innen in den belagerten Städten Kiew und Lwiw.

Krieg in Europa: Audio- und audiovisuelle Medien unterstützen die Menschen in der Ukraine

Die Solidarität der Weltgemeinschaft mit der von Russland angegriffenen Ukraine ist enorm. Die Audio- und audiovisuellen Medien berichten nicht nur umfangreich in ihren Programmen. Viele – darunter zahlreiche VAUNET-Mitgliedsunternehmen – haben auch Aktionen zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine sowie Sanktions- bzw. Boykottaktionen gegen Russland gestartet.

Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit: VAUNET beim Forum Betriebsökologie 2022

Am 24. und 25. Februar 2022 veranstaltete das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien ein zweitägiges, digitales Forum zur Betriebsökologie. Vertreter:innen der 35 Partnerorganisationen des Aktionsnetzwerkes, zu denen auch der VAUNET gehört, stellten innovative Projekte im Bereich klimagerechte Kultur- und Medienproduktion vor. Jürgen Hofmann, Mitglied des VAUNET-Fachbereichsvorstandes Fernsehen & Multimedia und Director Policy, Public & EU Affairs bei Sky Deutschland, gab einen Einblick in die Initiativen der privaten Audio- und audiovisuellen Medien im Bereich Nachhaltigkeit und klimagerechte Medienproduktion.

Green Shooting: Einheitliche bundesweite Standards sollen 2023 kommen

Die Filmförderungen der Länder, die Filmförderungsanstalt (FFA) und der Arbeitskreis Green Shooting wollen bundesweit einheitliche, ökologische Standards für die Film- und Fernsehproduktion erarbeiten. Diese Standards sollen ab 1. Januar 2023 zur Anwendung kommen. Der Arbeitskreis Green Shooting, dem u. a. RTL Deutschland, Sky Deutschland und ProSiebenSat.1 angehören, hatte bereits 2021 Standards erarbeitet, die seit Anfang 2022 angewendet werden. Nun müssen diese in Einklang mit den Mindeststandards gebracht werden, die die Filmförderungen von Bund und Ländern derzeit erproben.

Forsa-Umfrage: Fernsehen ist wichtigste Informationsquelle beim Thema Klimaschutz & Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind zwei zentrale Themen, die die Gesellschaft unserer Zeit bewegen – dabei ist das Fernsehen für die meisten Menschen Informationsquelle Nummer eins. Das ergibt eine repräsentative Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von RTL Data.

Seiten

RSS - public value abonnieren