Back to top

Audio

Europäische Medienverbände ACT, VAUNET und VÖP fordern faire Regulierung

Die Europäischen Medienverbände ACT, VAUNET und VÖP forderten auf ihrer Konferenz am 9. Oktober 2018 einen fairen und ausgewogenen Rechtsrahmen, der sicherstellt, dass europäische Medienunternehmen im Wettbewerb mit Playern außerhalb Europas besser als bisher bestehen können. 

EU-Initiative gegen Desinformation: Individuelle Aktionspläne der Plattformen

Am 16. Oktober 2018 wurde der im Rahmen der EU-Initiative gegen Desinformation erarbeitete „Verhaltenskodex für Online-Desinformation“ von marktführenden Intermediären und weiteren Wirtschaftsverbänden unterzeichnet. Bei der Übergabeveranstaltung übermittelten die Intermediäre der EU-Kommission zudem zusätzliche individuelle Aktionspläne im Hinblick auf die kommenden Europa-Wahlen. Unter anderem soll eine Kennzeichnung politischer Werbung eingeführt werden. Gemeinsame Aktionspläne wurden allerdings nicht vorgelegt.

ARD/ZDF-Onlinestudie weist Wachstum der Video- und Audionutzung über das Internet aus

Die Audio- und Videonutzung über das Internet hat im vergangenen Jahr weiter deutlich zugenommen. 60 Prozent der Bevölkerung nutzen mindestens wöchentlich Onlinevideos. Fast die Hälfte der deutschsprachigen Bevölkerung nutzt Onlineaudio-Angebote mindestens einmal pro Woche.

BEREC-Statusbericht zur Netzneutralität veröffentlicht

Das europäische Dachgremium der nationalen Telekommunikationsaufsichtsbehörden, der Body of European Regulators for Electronic Communications (BEREC), hat Anfang Oktober 2018 einen Statusbericht zur nationalen Umsetzung der EU-Verordnung zur Netzneutralität sowie der dazugehörigen BEREC-Leitlinien veröffentlicht.

Länder schaffen neue Kulturministerkonferenz

Die Kultusministerkonferenz der Länder hat am 11. Oktober 2018 beschlossen, dass die Kulturministerminister künftig eigenständige Beratungen unter dem Dach der Kultusministerkonferenz durchführen. Die neue Kulturministerkonferenz wird ab dem 1. Januar 2019 ihre Arbeit aufnehmen. Ziel der Konferenzberatungen ist insbesondere die Vertretung gemeinsamer Anliegen gegenüber der Bundesregierung. Den ersten Vorsitz übernimmt Hamburgs Senator für Kultur und Medien, Carsten Brosda.

Medienanstalten begrüßen den Entwurf des Medienstaatsvertrages

Die Landesmedienanstalten haben ihre Stellungnahmen zum Entwurf des Medienstaatsvertrages veröffentlicht. Sie begrüßen den Referentenentwurf des Medienstaatsvertrages, da er die Reform zentraler Regelungsgegenstände enthält, die den Entwicklungen einer vielfältigen Medienlandschaft Rechnung trage. Die Medienanstalten wünschen sich nun einen zügigen Fortgang der Novellierung.

EU-Urheberrechtsreform: Medienverbände fordern mehr Verantwortung von Plattformen

Der VAUNET hat sich einem Aufruf von nationalen und europäischen Medienverbänden und -unternehmen angeschlossen und seine Besorgnis über den Schaden, der im Falle einer weiteren Verwässerung des Artikel 13 der EU-Urheberrechtsrichtlinie entstehen könnte, geäußert.

Landesmedienanstalt Saarland plant Ausschreibung eines landesweiten privaten DAB+-Multiplexes

Die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) plant, im 1. Quartal 2019 einen ersten landesweiten DAB+-Multiplex auszuschreiben. Dafür hat sie eine erste Bedarfsanmeldung des Saarlandes ausgearbeitet und in Abstimmung mit der Landesregierung der Bundesnetzagentur (BNetzA) vorgelegt.

Call for Interest zu DAB+ in Nordrhein-Westfalen gestartet

In Vorbereitung einer Beantragung der Zuordnung von DAB+-Übertragungskapazitäten bei der Landesregierung hat die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) eine Bedarfsabfrage für den Rundfunkdienst im VHF-Band III in Nordrhein-Westfalen gestartet.

VAUNET nimmt zum XXII. Hauptgutachten der Monopolkommission Stellung

Seiten

RSS - Audio abonnieren