Back to top

Audio

Medienbündnis warnt vor noch weniger Informantenschutz

Die vom Deutschen Bundestag geplante Reform des Verfassungsschutzgesetzes droht den Informantenschutz der Journalistinnen und Journalisten noch weiter auszuhöhlen. Zu diesem Ergebnis kommt das Bündnis aus neun Medienorganisationen und -unternehmen in einer gemeinsamen Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein neues Verfassungsschutzgesetz.

Härtere Strafen für Upskirting, Downblousing und Fotos von Unfalltoten

Der Bundestag hat beschlossen, dass sich in Zukunft strafbar macht, wer die Verletzung der Intimsphäre durch das sogenannte “Upskirting„ oder “Downblousing„ betreibt.

Bundestag beschließt AVMD-Anpassung des Telemediengesetzes

Der Bundestag hat die Änderung des Telemediengesetzes beschlossen, mit der die Vorgaben der AVMD-Richtlinie zu den Videosharing-Plattformen und zum Kinderdatenschutz umgesetzt werden.

Bündnis90/Die Grünen setzen auf eine Open-Source-Mediengesellschaft

Der Bundesvorstand von Bündnis90/Die Grünen hat den Entwurf für ein neues Grundsatzprogramm veröffentlicht. Es soll das aktuelle Grundsatzprogramm von 2002 ablösen. Der VAUNET hat eine Analyse aus medienpolitischer Sicht vorgenommen.

Medienbündnis: Quellenschutz auch im neuen Verfassungsschutzrecht schaffen

FDP-Bundestagsfraktion fordert Unterstützung des Privaten Rundfunks

Die FDP-Fraktion des Deutschen Bundestages fordert die Bundesregierung auf, den privaten Rundfunk in der Corona-Krise zu unterstützen. Dies soll unter anderem durch die Übernahme von technischen Verbreitungskosten, Steuererleichterungen sowie die Schaffung eines Ausfallfonds zur Absicherung coronabedingter AV-Produktionsunterbrechungen erfolgen.

Klaus Schunk beendet Vorstandstätigkeit für den VAUNET

Klaus Schunk, langjähriger Vorsitzender des Fachbereichsvorstandes Radio und Audiodienste im VAUNET, hat sein Ausscheiden aus seiner Geschäftsführerfunktion bei Radio Regenbogen Ende Juni zum Anlass genommen, zu diesem Zeitpunkt auch aus seiner Vorstandsposition beim VAUNET auszuscheiden, um alle beruflichen Verpflichtungen und damit verbundenen Aufgaben zeitlich harmonisiert zu beenden.

Baden-Württemberg: Förderrichtlinien treten ab 1. Juli in Kraft

Mit Wirkung zum 1. Juli 2020 treten die Förderrichtlinien für kommerzielle Radio- und Fernsehveranstalter in Baden-Württemberg in Kraft. Auf Basis dieser Richtlinien können Förderanträge gestellt werden.

Antragstellung für Nothilfe-Förderprogramm in Brandenburg

mabb und Land Brandenburg unterzeichnen am 29.06.2020 eine Verwaltungsvereinbarung zur Unterstützung des Lokaljournalismus in Brandenburg. Die Antragsfrist läuft bis zum 14.07.2020, 12:00 Uhr.

Weitere Förderung von Lokal-TV in Bayern

Der Bayerische Ministerrat hat am 30. Juni 2020 beschlossen, die Unterstützung der lokalen und regionalen TV-Anbieter im Freistaat fortzusetzen. Die im Bayerischen Mediengesetz bisher bis Ende 2020 befristete staatliche Förderung soll weitere vier Jahre fortgeführt werden.

Seiten

RSS - Audio abonnieren