Back to top

Radio Teddy erhält als erstes Privatradio GEMA Radiokulturpreis

03.12.2021

Radio Teddy wurde in der Kategorie „Unterhaltungsmusik, Schwerpunkt Rock und Pop“ mit dem Radiokulturpreis ausgezeichnet. Damit ist der Sender das erste Privatradio, das den Preis der Musikrechteverwertungsgesellschaft GEMA erhält. Der Preis wird seit 2015 jährlich an jeweils zwei Hörfunkwellen verliehen, die ein vielfältiges Programm anbieten und damit die Musikkultur fördern.

Die Auszeichnung für Radio Teddy wird besonders mit dem hohen Anteil deutschsprachiger Musik und dem großen Engagement im Hörspielbereich begründet. Der Sender schaffe es, mit seinem Programm „Jung und Alt“ zu begeistern und dabei pädagogisch wertvolle Inhalte zu vermitteln, von denen auch die Eltern noch etwas lernen könnten. Aus den Augen der Jury darf sich der Sender zurecht „Das Kinder- und Familienradio“ nennen.

Radio Teddy ist als kleiner Spartensender vor 16 Jahren in Berlin-Brandenburg gestartet und wird Ende des Jahres in 12 Bundesländern über UKW bzw. DAB+ empfangbar sein. Der Preis in der Kategorie "Ernste Musik, Jazz sowie sonstige gehobene Vokal- und Instrumentalmusik" ging an Bayern2.

Die Preisträger werden von einer sechsköpfigen Jury ausgewählt, die sich aus Mitgliedern des Aufsichtsrats und des Hörfunkausschusses der GEMA zusammensetzt. Relevant für die Entscheidung seien zehn Faktoren, darunter die Programmvielfalt, der Anteil redaktioneller Beiträge mit Musikbezug, das Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung und der Anteil deutschsprachiger Musik. Geehrt werden dabei laut GEMA vornehmlich Hörfunkwellen, die durch ihre spezifische Mischung aus Information, Unterhaltung und Musik in besonderem Maße zur kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen.

Themen: 

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung und Programm