Back to top

NRW-Lokalradios fahren neuen Spendenrekord bei Lichtblicke-Aktion ein

20.12.2021

Die Landesweite Hilfsaktion „Lichtblicke“ der NRW-Lokalradios hat in diesem Jahr einen neuen Rekord eingefahren: Insgesamt konnten mehr als 16,3 Millionen Euro an Spenden akquiriert werden. Das Engagement der Hörer:innen war riesig – ganz besonders, als es darum ging, die Menschen in den Flutgebieten zu unterstützen. 11,8 Millionen Euro konnten durch die Unwetter-Hilfe der Aktion „Lichtblicke“ zusammengetragen werden.

Das Jahrhunderthochwasser hat NRW und Rheinland-Pfalz schwer getroffen. Um den Betroffenen in den Regionen zu helfen, sich ihr altes Leben wieder aufzubauen, startete Lichtblicke die Unwetter-Hilfe, bei der über 1.000 Anträge bewilligt werden konnten. Auf diese Weise ließ sich Unterstützung für knapp 3.400 Kinder und Jugendliche realisieren, die von den Folgen der Flut Mitte Juli in NRW schwer betroffen waren.

Vom 29. November bis zum 3. Dezember 2021 gab es zusätzlich die jährliche „Lichtblicke“-Auktion, die von zahlreichen Künstler:innen, wie Udo Lindenberg, Sarah Connor oder Mark Forster unterstützt wurde und 41.617 Euro an Spendengeldern einbrachte.

„Lichtblicke“ ist eine Hilfsaktion, die im Jahr 1998 von Radio NRW, NRW-Lokalradios, dem Verband Lokaler Rundfunk (VLR) sowie den kirchlichen Hilfswerken Caritas und Diakonie in NRW ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam werden benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien aus NRW unterstützt.

Themen: 

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung und Programm