Back to top

Grimme-Preis-Nominierungen: Private Angebote trenden in der Kategorie „Information & Kultur“

28.04.2022

Die Nominierungen für den 58. Grimme-Preis stehen fest: Aus über 760 Einreichungen wählten die Kommissionen in den Kategorien Information & Kultur, Unterhaltung, Fiktion und Kinder & Jugend 74 Produktionen und Einzelleistungen aus. Darunter Beiträge von RTL, ProSieben, Sky, Warner TV Comedy und Series sowie Amazon Prime Video. Am 31. Mai 2022 wird die Entscheidung der Jury für die bis zu 16 Grimme-Preisträger:innen bekannt gegeben. Die Auszeichnungen werden am 26. August 2022 im Theater der Stadt Marl verliehen.

2021 wurden bereits zwei Produktionen privater Anbieter in der Kategorie Information & Kultur nominiert. 2022 sind es nun bereits drei Produktionen: Die RTL-Wetterredaktion erhält für die Konzeption des „Klima-Update“ eine Spezialnominierung, Amazon Prime Video ist als Co-Producer für „Schwarzer Adler“ nominiert und Sky in einer Koproduktion für „Wirecard – Die Milliarden-Lüge“.

In der Kategorie Unterhaltung konnten sich ProSieben mit „Joko und Klass LIVE: Pflege ist #NichtSelbstverständlich“, RTL+/VOX mit „Princess Charming“ und Amazon Prime Video mit „Die Discounter“ qualifizieren. Über ein Nominierungs-Comeback in selbiger Kategorie dürfen sich die Showformate „Wer stiehlt mir die Show?“ von ProSieben und „LOL: Last One Laughing – Staffel 1“ von Amazon Prime Video freuen.

In der Kategorie Fiktion schafft es Warner TV Comedy mit der Serie „The Mopes“ auf die Nominiertenliste . Sky hat mit seinen Serien „Die Ibiza Affäre“, „Die Wespe“ und „Ich und die Anderen“ gleich dreifach Chancen auf den Grimme-Preis.

Nominiert in der Kategorie Jugend ist Warner TV Series mit „Para – Wir sind King“.

Themen: 

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung und Programm