Back to top

Das sind die Preisträger des 55. Grimme-Preises 2019

27.02.2019

Erneut starkes Preisjahr für fiktionale Serien

In der Kategorie Fiktion wurden mit „Hackerville“ (HBO Europe/TNT Serie), „Beat“ (Amazon Prime Video) und „Bad Banks“ (ZDF/ARTE) drei Serien mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet – zwei der insgesamt fünf Preise in dieser Kategorie gingen damit an die VAUNET-Mitglieder Turner Broadcasting System und Amazon Media. „Die Auszeichnung von gleich drei Serien zeigt die Vielfalt, Innovationsfreude und den Stellenwert des Formats Serie“, sagte Grimme-Direktorin Dr. Frauke Gerlach.
Die ebenfalls nominierten Serien „Arthurs Gesetz“ (TNT Comedy) und „Das Boot“ (Sky) gingen leider leer aus.

Wettbewerb Unterhaltung: CATCH!

Für die Unterhaltungsshow „CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag“ (SAT.1) erhielten Luke Mockridge (Idee) und Tobias Pollmüller (Creative Producer) sowie Frank Lieberich (Regie) einen Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung. Die Event-Show geht nun als "CATCH! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen" in Serie. In jeder Show gehen vier Teams in prominenter Besetzung an den Start, um in ungewöhnlichen Fang-Disziplinen den Sieger auszuloten.
Die weiteren in dieser Kategorie nominierten privaten Sender RTL, NITRO, VOX und n-tv blieben leider ohne Auszeichnung.

Fokus auf Gegenwartsthemen

„In diesem Jahr ließ sich kategorienübergreifend beobachten, wie aktuelle komplexe Diskurse um Cyberkriminalität, Rechtspopulismus oder soziale Ungerechtigkeit durch mitreißend inszenierte, umfassend recherchierte, aber auch humoristische Geschichten transportiert werden“, so Gerlach. Das ausgezeichnete Cybercrime-Seriendrama „Hackerville“, eine europäische Koproduktion von TNT Serie und HBO Europe, belauchtet in der Rahmenhandlung unter anderem die Themen Migration und Integration in Europa.
Darüber hinaus wurden innovative Ansätze der crossmedialen Verbreitung von den Jurys honoriert. Ein Spezialpreis für „das dazugehörige zukunftsweisende Online-Konzept“ ging beispielsweise an das Team von Docupy für den Dreiteiler: „Ungleichland - Reichtum, Chancen, Macht“ (WDR).

Eine vollständige Auflistung aller Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie hier.

Über den Grimme-Preis

70 Produktionen und Einzelleistungen wurden in den Kategorien Fiktion, Information & Kultur, Unterhaltung und Kinder & Jugend haben für den 55. Grimme-Preis 2019 nominiert. Die Preisträger des Jurypreises wurden am 26. Februar 2019 bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 5. April 2019 in Marl statt.

Mit dem Grimme-Preis werden seit 1964 Fernsehsendungen und -leistungen ausgezeichnet, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. Seit 1978 ist für die Organisation und Entwicklung des Preises hauptamtlich das Grimme-Institut verantwortlich. Hauptgesellschafter des Grimme-Instituts ist der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V. (DVV). Weitere Gesellschafter sind die Film und Medien Stiftung NRW, das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Marl, die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), der WDR und das ZDF.

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Referent Medienverantwortung und Programm