Back to top

Nominierungen zum 55. Grimme-Preis stehen fest: Private Medien erneut stark vertreten

23.01.2019

Im Feld der Nominierten für den Grimme-Preis 2019 sind die privaten Medienhäuser erneut stark vertreten. Mit insgesamt zehn Nominierungen gab es sogar eine Nominierung mehr als im letzten Jahr.

Zehn Nominierungen gehen an die privaten Anbieter

Mit „Arthurs Gesetz“ (TNT Comedy) und „Hackerville“ (TNT Serie) kann der Pay-Sender TNT gleich zwei Nominierungen in der Kategorie Fiktion für sich verbuchen. Ebenfalls nominiert ist die Serie „Das Boot“ (Sky).

In der Kategorie Unterhaltung sind SAT. 1, RTL, VOX und n-tv mit folgenden Preisanwärtern vertreten:

  • CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag (SAT.1)
  • Denn sie wissen nicht, was passiert - Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger Show (RTL)
  • Die Abenteuer des Herrn Lukas (NITRO)
  • Ich, einfach unvermittelbar? (VOX)
  • So! Muncu! (n-tv)

Zum ersten Mal nominiert sind Produktionen des Pay-Channels YouTube Premium. In der Kategorie Kinder & Jugend wurde „LeFloid VS. The World“ ausgewählt, in der Kategorie Unterhaltung „Neuland“.

Aktuelle politische Diskussionen bestimmen die nominierten Produktionen

Grimme-Direktorin Dr. Frauke Gerlach bemerkte, dass sich insbesondere die aktuellen gesellschaftspolitischen Diskussionen in den diesjährigen Nominierungen wiederfinden: Radikalisierung gesellschaftlicher Gruppen, Flucht und Migration, Datendiebstahl und -missbrauch und der andauernde Kampf für Gleichberechtigung.

Wie bereits im vergangenen Jahr schöpfte die Kommission das mögliche Kontingent an Nominierungen in den Kategorien Kinder & Jugend und Unterhaltungsfernsehen nicht aus. Bemerkenswert in diesem Jahr war, laut Frauke Gerlach, aber die große Zahl gut recherchierter, tagesaktueller Beiträge zu politischen Ereignissen, die mit der vor drei Jahren eingeführten Kategorie „Besondere journalistische Leistung“ entsprechend gewürdigt werden können.

Über den Grimme-Preis

70 Produktionen und Einzelleistungen wurden in den Kategorien Fiktion, Information & Kultur, Unterhaltung und Kinder & Jugend haben für den 55. Grimme-Preis 2019 nominiert. Ab dem 26. Januar tagen die Jurys in Marl, die insgesamt bis zu 16 Preise vergeben können. Die Preisträger werden am 26. Februar 2019 bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 5. April 2019 in Marl statt.

Mit dem Grimme-Preis werden seit 1964 Fernsehsendungen und -leistungen ausgezeichnet, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. Seit 1978 ist für die Organisation und Entwicklung des Preises hauptamtlich das Grimme-Institut verantwortlich. Hauptgesellschafter des Grimme-Instituts ist der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V. (DVV). Weitere Gesellschafter sind die Film und Medien Stiftung NRW, das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Marl, die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), der WDR und das ZDF.

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Referent Medienverantwortung und Programm