Back to top

Deutscher Radiopreis: Informationsformate der Privaten nominiert

31.08.2020

Die Finalisten für den Deutschen Radiopreis 2020 stehen fest. Aus hunderten Bewerbungen hat die unabhängige Jury die 30 besten Beiträge ausgewählt. Die Nominierten fiebern nun der Preisverleihung am 10. September in Hamburg entgegen. Zu den Laudatoren der zehn begehrten Auszeichnungen gehören Comedian Bülent Ceylan, "Tatort"-Kommissarin Ulrike Fokerts oder "heute"-Moderator Christian Sievers. Wenn Nominierte zu Preisträgern werden und Stars wie Tim Bendzko und Milow ihre neuesten Hits vorstellen, können Hörer und Zuschauer natürlich wieder live dabei sein. Mehr als 50 Programme werden die Verleihung am 10. September im Radio übertragen. Zu sehen ist der Deutsche Radiopreis 2020 online im Livestream und zeitversetzt in den Dritten Programmen der ARD.

In den Kategorien „Bestes Interview“ und „Bestes Nachrichten- und Informationsformat“ finden sich unter anderem Programme der privaten Radiosender. Jetzt heißt es Daumen drücken.

Radio Hamburg: „Bestes Interview“

In der Kategorie "Bestes Interview" wurde unter anderem Radio Hamburg nominiert. Die beiden Spitzenkandidaten von SPD und Grüne für die Hamburger Bürgerschaftswahl, Peter Tschentscher (SPD) und Katharina Fegebank (Grüne) treffen zu einem einstündigen Live-Duell in der morgendlichen Prime-Time von Radio Hamburg aufeinander und stellen sich den Fragen von Moderator Rainer Hirsch und den Hörern. Die Jury urteilt: „Hier gelingt es, die beiden Politiker aus ihren verbalen Komfortzonen zu locken. Es entstand ein ehrliches und herausforderndes Gespräch für beide Kandidat*innen.“

RPR1. Corona-Kompass: „Bestes Nachrichten- und Informationsformat“

In der Kategorie „Bestes Nachrichten- und Informationsformat“ steht der RPR1. Corona-Kompass unter den Nominierten. Die Sendung ist der zentrale Informationsbaustein zur Corona-Krise in Rheinland-Pfalz, Deutschland und weltweit: Wo stehen wir, was bedeutet das alles, was kommt auf uns zu? Fünf mal am Tag informiert RPR1. die Hörer über Aktuelles und die Aspekte der Pandemie. Der ergänzende Podcast vertieft die Inhalte. Präsentiert wird der RPR1. Corona-Kompass von Jens Baumgart und John Seegert.

105'5Spreeradio: „Beste Programmaktion“

105'5Spreeradio ist für die „Beste Programmaktion“ 2020 nominiert. In Berlin gibt es 2500 Vereine. Was sie oft verbindet: Selbst kleinste Anschaffungen sind nicht möglich. Vereine und ihre Ehrenamtlichen brauchen als Pfeiler der Gesellschaft mehr Unterstützung. Deshalb schaut 105'5 Spreeradio mit der Programmaktion dorthin, wo andere wegschauen. 105'5 Spreeradio organisiert Sofort-Hilfen und kämpft für mehr Wertschätzung und finanzielle Beteiligung durch Politik und Wirtschaft.

100,6 FluxFM / Mila Weidelhofer: „Bester Newcomer*in“

100,6 FluxFM Redakteurin Mila Weidelhofer ist in der Kategorie „Bester Newcomer*in" nominiert worden. Mila liebt Geschichten. Ein Thema, das sie als "Nachwendekind" immer wieder beschäftigt: die Wiedervereinigung und die Vergangenheit des geteilten Deutschlands. Sie will die Schicksale der Menschen aufzeigen und ihre Geschichten erzählen. Dafür kriecht sie in einen Fluchttunnel, lernt die konspirativen Wohnungen der Stasi kennen und trifft in ihrer Interviewreihe "Von B nach B" Zeitzeug*innen, die von Ost nach West geflohen sind. Die Jury urteilt: „Mila Weidelhofer hört zu, fragt nach, gibt Raum und bringt es auf den Punkt.“

Der 98.8 KISS FM Traffic Rap; „Beste Innovation am Morgen“

"Der 98.8 KISS FM Traffic Rap" gehört ebenfalls zu den Nominierten als „Beste Innovation am Morgen“. Denn normalerweise ist der Verkehrsservice eher trocken. Mit dem 98.8 KISS FM Traffic Rap gelingt es Big Moe aus der Morningshow jedoch, die letzte Meldung des Verkehrsservices so umzusetzen, dass auch alle Nicht-Auto-oder-Bahn-Fahrer unterhalten werden. Er nimmt sich eine aktuelle Verkehrsmeldung vor und performt einen 20-Sekunden-Rap, der Spaß macht und bei der jungen Zielgruppe in den Köpfen bleibt. „Aktualität, Entertainment und Comedy in einer Verkehrsmeldung“, so die Jury

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite www.deutscher-radiopreis.de

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung und Programm