Back to top

Gemeinsame Erklärung von ARD, ZDF und VPRT

23.10.2006

Berlin, 23. Oktober 2006     Im Zuge der Digitalisierung der Übertragungswege wird eine für die Verbraucher kaum noch zu überblickende Zahl an Angeboten (= Rundfunkprogramme und Mediendienste) verfügbar sein. Deren Auffindbarkeit ist künftig sowohl für die Verbraucher als auch für die Anbieter (= Rundfunkveranstalter und Mediendiensteanbieter) von zentraler Bedeutung. Mit fortschreitender Digitalisierung etablieren Hersteller von Endgeräten sowie Netz- und Plattformbetreiber eine Vielzahl von Navigatoren und Elektronischen Programmführern (EPG) im Markt, die dem Nutzer zur Orientierung und Steuerung in der digitalen Programmwelt dienen sollen.

Vor diesem Hintergrund haben die öffentlich-rechtlichen und privaten Anbieter gemeinsame Grundanforderungen an die Ausgestaltung von Navigatoren/EPGs hinsichtlich Funktionalitäten, Angebotsdarstellung und Benutzerfreundlichkeit erarbeitet. Dabei wurden sowohl die Marktgegebenheiten, die technische Umsetzbarkeit und die bestehenden Nutzungsgewohnheiten der Zuschauer, als auch die rundfunkrechtlichen Anforderungen hinsichtlich Chancengleichheit und Diskriminierungsfreiheit berücksichtigt.

So sollen Navigatoren/EPGs grundsätzlich werbefrei und neutral gestaltet werden. Herausstellungen einzelner Angebote oder Anbieter sollen nicht erfolgen. Die Listung/Sortierung der Programme und Angebote, deren Darstellung sowie die Vergabe von Programmplatznummern sollen diskriminierungsfrei erfolgen. Die Listung soll bei Bedarf, mindestens aber einmal jährlich durch die Anbieter überprüft und gegebenenfalls an veränderte Bedingungen angepasst werden.

Die vorliegenden Empfehlungen für „Anforderungen an Navigatoren/EPGs“ richten sich an die Hersteller und Betreiber von Navigatoren/EPGs über alle Verbreitungswege (z. B. Kabel einschließlich IP-TV, Satellit und Terrestrik) und Endgeräte (z.B. Fernseher, Set-Top-Boxen, PCs, Mobiltelefone oder MDA/PDA), über die Rundfunkinhalte und Mediendienste übertragen und empfangen werden. Sie sind Gegen-stand der Gespräche mit den Landesmedienanstalten und sollen mit den Marktpartnern diskutiert und hinsichtlich weiterer Umsetzungsdetails konkretisiert werden.

Kontakt bei Rückfragen:

ARD
Rudi Küffner, ARD-Pressestelle (BR)
Tel.: 089 / 5900 2176, E-Mail: pressestelle@ard.de

ZDF
Alexander Stock, ZDF-Kommunikation
Tel.: 06131 / 70 2110, E-Mail: pressestelle@zdf.de

VPRT
Hartmut Schultz, Hartmut Schultz Kommunikation GmbH,
Tel.: 030 / 39880 101, E-Mail: schultz@schultz-kommunikation.de

Ansprechpartner

Hartmut Schultz

Pressesprecher