Back to top

ARD/ZDF-Onlinestudie 2020: Steigende Bewegtbild- und Audionutzung über das Internet

09.11.2020

Die Audio- und Videonutzung über das Internet hat im Corona-Jahr 2020 deutlich zugenommen. Die tägliche mediale Internetnutzung ist laut ARD/ZDF-Onlinestudie im laufenden Jahr um 21 Minuten im Vergleich zum Vorjahr auf insgesamt 120 Minuten gestiegen, das entspricht etwa 59 Prozent der täglichen Zeit, die Menschen im Internet verbringen.

Dabei entfallen an einem durchschnittlichen Tag 55 Minuten auf Bewegtbildangebote im Internet (2019: 43 Minuten). In Bezug auf die deutsche Bevölkerung ab 14 Jahren nutzen mehr als zwei Drittel (69 Prozent) mindestens wöchentlich Videos im Internet. Das entspricht einem Anstieg von 8 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Die tägliche Reichweite stieg im gleichen Zeitraum um 4 Prozentpunkte auf nun 30 Prozent. Zu den meistgenutzten Online-Bewegtbild-Nutzungsarten pro Woche zählen Videos auf YouTube (41 Prozent), gefolgt von Videos bei Streamingdiensten (36 Prozent) und Fernsehsendungen/Videos in Mediatheken (33 Prozent).

ARD-ZDF-Onlinestudie 2020 Videonutzung im Internet

Unterschiede gibt es bei den Altersgruppen: In der jüngsten Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen liegt die wöchentliche Nutzung von Bewegtbild im Internet bei 98 Prozent, während sie bei den Ältesten ab 70 lediglich 32 Prozent erreicht. Die Nutzung der ab 70-Jährigen liegt zwar auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau als andere Altersgruppen, kann jedoch im Vorjahresvergleich mit 10 Prozentpunkten die höchste Zuwachsrate aller Altersgruppen verbuchen.

Auch die Audionutzung im Internet hat sich im Jahr 2020 dynamisch weiterentwickelt. Laut den Ergebnissen der Onlinestudie 2020 nutzen fast zwei Drittel (61 Prozent) der Deutschen Online-Audio-Angebote mindestens einmal wöchentlich. Die tägliche Nutzungsdauer stieg im Untersuchungszeitraum von 38 Minuten im Vorjahr auf 51 Minuten. Gleichzeitig stieg die tägliche Reichweite um 9 Prozentpunkte auf 28 Prozent. Hierbei ist zu beachten, dass in diesem Jahr auch die Live-Radio-Nutzung über das Internet mitberücksichtigt wurde. Zu den meistgenutzten Online-Audio-Nutzungsarten pro Woche gehören vor allem die Nutzung von Musik-Streamingdiensten (35 Prozent), Musik über YouTube (31 Prozent) und Radioprogramme live im Internet (19 Prozent).

ARD-ZDF-Onlinestudie 2020 Audionutzung im Internet

Die jüngste Altersgruppe ist nicht nur bei der Online-Videonutzung, sondern auch bei der Online-Audionutzung stark vertreten: 96 Prozent der 14- bis 29-Jährigen hören mindestens einmal wöchentlich Audioinhalte über das Internet. Bei den ab-70-Jährigen liegt die wöchentliche Nutzung mit 23 Prozent zwar auf einem deutlich niedrigeren Niveau, konnte aber auch hier im Vergleich zum Vorjahr mit einem Plus von 10 Prozentpunkten die größte Steigerung verzeichnen. Generell gilt auch hier: Je älter die Hörer, desto höher fallen die Steigerungsraten aus.

Auch die Internetnutzung insgesamt entwickelte sich im Corona-Jahr 2020 mit großer Dynamik: Die Zahl der Internet-Nutzer in Deutschland wächst stärker als in den Jahren zuvor. 94 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren nutzen inzwischen zumindest gelegentlich das Internet, nachdem der Wert zwischen 2017 und 2019 bei knapp 90 Prozent annähernd stabil geblieben war. Die Tagesreichweite ist mit 72 Prozent dagegen auf gleichem Niveau wie im Vorjahr.

Die ARD/ZDF-Onlinestudie erfasst im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission seit 1997 die Entwicklung der Internetnutzung in Deutschland sowie den Umgang der Nutzer mit den Angeboten. Zielsetzung der vom Marktforschungsinstitut Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM) durchgeführten Studie ist, innerhalb der Komplexität der Medien die großen Linien der Nutzung des Internets zu beschreiben. Die Ergebnisse beruhen im Jahr 2020 auf einer repräsentativen Dual-Frame-Stichprobe von insgesamt 1.504 deutschsprachigen Personen ab 14 Jahren. Die Feldzeit fand zwischen dem 9. März bis 27. April 2020 statt und fiel somit zum Großteil in die Phase des Lockdowns im Frühjahr.

Ansprechpartner

Johannes Leibiger

Senior Referent Medienwirtschaft