Back to top

YouTube einigt sich mit GEMA auf Vergütung für Urheber

01.11.2016

Nach jahrelangem Streit haben sich das Videoportal YouTube und die GEMA auf die Zahlung einer Abgabe geeinigt. Damit sollen die rund 70.000 Mitglieder der GEMA rückwirkend ab 2009 vergütet werden und die sog. Sperrtafeln bei YouTube der Vergangenheit angehören. Seit 2009 hatte es keine gültige Lizenzvereinbarung mehr gegeben. Wegen der seitdem eingeblendeten Sperrtafeln stritten die Parteien jahrelang vor Gericht.

Über den Kern des Streits, nämlich um die Frage, ob YouTube als Musikdienst in genereller Verantwortung für die Inhalte steht oder ob es nur eine Plattform für die Verbreitung der Inhalte seiner Nutzer bietet, ist man sich nach wie vor uneins. Eine Schadensersatzklage hatte die GEMA zuletzt im Januar 2016 vor dem OLG München verloren.

Mit der Einigung kann auch das geplante Bezahlangebot YouTube Red in Deutschland an den Start gehen.