Back to top

Multimedia

Private Medien setzen sich für Nachhaltigkeit ein – in den eigenen Unternehmen und darüber hinaus. Spitzenverband VAUNET tritt dem Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien bei.

In einer VAUNET Media Lounge unter dem Titel „Mehr als Programm: Nachhaltigkeit in den privaten Medien“ gab heute der VAUNET, Spitzenverband der privaten audiovisuellen Medien in Deutschland, seinen Beitritt zum vom Bundeskulturressort geförderten Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien bekannt. Mit seinem Engagement in dem Aktionsbündnis will der VAUNET einen Beitrag dazu leisten, das Thema Nachhaltigkeit breit in der Gesellschaft zu verankern.

VAUNET-Mitgliederversammlung: „Gemeinsam Zukunft gestalten“. Verband fordert Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der privaten Medien

Der VAUNET, Spitzenverband der privaten audiovisuellen Medien in Deutschland, hat auf seiner heutigen Mitgliederversammlung die Schwerpunkte des Verbandes für das kommende Jahr nach der Bundestagswahl definiert. Die privaten Radio- und Fernsehunternehmen, als Teil der Kreativ- und Kulturwirtschaft, stehen einerseits als enormer Faktor für den Wirtschaftsstandort Deutschland, mit Umsätzen von mehr als 13 Milliarden Euro sowie für ein vielfältiges Medienangebot. Andererseits wird Ihre Wettbewerbsfähigkeit in vielen Bereichen eingeschränkt.

Koalitionsvertrag Sachsen-Anhalt: „Für eine starke und vielfältige Medienlandschaft“

Sachsen-Anhalt wird in den kommenden fünf Jahren von einer Koalition aus CDU, SPD und FDP regiert. Am 11. September 2021 stimmten nach der SPD auch die Landesverbände von CDU und FDP dem Koalitionsvertrag zu. Festgeschriebene medienspezifische Ziele der Koalitionspartner sind der Erhalt, die Förderung und die Zukunftsfähigkeit einer unabhängigen und vielfältigen Medienlandschaft. Ein stabiles duales Rundfunksystem sowie faire Wettbewerbs- und Entwicklungschancen im digitalen Raum werden dabei als die zentralen Säulen „für eine starke und vielfältige Medienlandschaft“ bezeichnet. Einer Indexfinanzierung der Rundfunkanstalten will man nicht zustimmen.

Update: Start der Public-Value-Ausschreibung am 1. September 2021

Mit Inkrafttreten der Public-Value-Satzung am 1. September 2021 starteten die Medienanstalten am Mittwoch das Public-Value-Verfahren, das die Bestimmung von Public-Value-Angeboten und die damit einhergehende leichte Auffindbarkeit regelt. Anträge sind bei der verfahrensführenden Landesanstalt für Medien NRW bis zum 30. September 2021, 12:00 Uhr, einzureichen. Die Auswertung der Anträge und eine Entscheidung über die Vergabe des Public-Value-Status wird nach Angaben der Medienanstalten bis Frühjahr 2022 erfolgen.

Audio-Zukunft ist online und jetzt! Online-Audio-Monitor 2021

Publikation: VAUNET "Switch-On: InCar-Audiosysteme 2021"

Study: In-car infotainment systems becoming smarter and more connected, Radio and audio still front and centre

Buckle up, turn up the volume, foot down on the accelerator: listening to the radio is part and parcel of driving a car. This is clearly apparent in the latest generation of vehicles where, despite their increasingly smart communication and entertainment systems, the emphasis is still on radio and audio. Apart from linear services on FM, DAB+ and IP streaming, contemporary vehicles also offer access to non-linear on-demand, podcast and music streaming offerings – partly using manufacturers' own systems, but above all by pairing with smartphones, a feature now standard in all new vehicles. These are the main findings of the study ‘Switch On: In-Car Audio Systems’ published today by the VAUNET German Media Association and the Media Authority of North Rhine-Westphalia.

Medienanstalten starten erste Ausschreibung nach Public-Value-Satzung am 1. September 2021

Am 1. September 2021 startet die Landesanstalt für Medien NRW federführend für alle Medienanstalten das sogenannte Public-Value-Verfahren. Interessenten haben ab Anfang September 2021 vier Wochen Zeit, um ihren Antrag einzureichen. Das konkrete Fristende wird mit Beginn der Ausschreibung bekanntgegeben.

Mit dem Public-Value-Verfahren wird ermittelt, welche privaten Rundfunkangebote bzw. rundfunkähnlichen Angebote auf Benutzeroberflächen leichter auffindbar sein sollen. Die rechtlichen Grundlagen bilden § 84 Abs. 8 Medienstaatsvertrag und die Public-Value-Satzung der Landesmedienanstalten. Die Auswertung der Anträge und eine Entscheidung über die Vergabe des Public-Value-Status wird voraussichtlich bis Frühjahr 2022 erfolgen.

VAUNET betrachtet Einschränkungen der Medienfreiheit in mehreren EU-Mitgliedsstaaten, aktuell durch das polnische Mediengesetz, mit großer Sorge. Spitzenverband fordert klare und angemessene Reaktionen der EU-Kommission

Der VAUNET betrachtet die zunehmenden Einschränkungen der Medienfreiheit in verschiedenen europäischen Staaten, aktuell durch die zur Abstimmung stehende Novelle des polnischen Mediengesetzes, mit großer Sorge und fordert klare und angemessene Reaktionen der EU-Kommission.

Auch Facebook klagt gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Nach Google zieht nun auch Facebook gegen spezifische Bestimmungen des Netzwerkdurchsuchungsgesetzes (NetzDG) vor Gericht und hat hierzu einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Köln eingereicht.

Seiten

RSS - Multimedia abonnieren