Back to top

Multimedia

BLM: Dr. Thorsten Schmiege tritt am 1. Oktober Amt als Präsident an

Dr. Thorsten Schmiege tritt offiziell am 1. Oktober sein Amt als neuer Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) an. Schmiege löst damit den bisherigen Präsidenten, Siegfried Schneider, ab, der nach 10 Jahren im Amt bei einem Festakt am 16. September von der BLM verabschiedet wurde.

Drei-Stufen-Tests zu neuen ARD-Telemedienkonzepten gestartet

Rundfunkkommission hat zu Medienänderungsstaatsverträgen beraten

Sonderkonditionen für VAUNET-Mitglieder bei den Medientagen München 2021

„Packen wir’s an!“: RTL Deutschland startet crossmediale Marketingkampagne zur Nachhaltigkeitswoche

Für seine diesjährige Nachhaltigkeitswoche zum Fokusthema „Wasser“ hat RTL Deutschland eine crossmediale Marketingkampagne umgesetzt, die die Auswirkungen von Wassermangel aufzeigt. Vom 4. bis 10. Oktober 2021 initiieren die Unternehmen der Bertelsmann Content Alliance eine neue „Packen wir’s an“-Themenwoche unter dem Motto „Damit es auch morgen noch läuft“.

Media Smart e. V. unter neuem Vorsitz und mit positiver Bilanz

Der gemeinnützige Verein zur Förderung der Werbekompetenz von Kindern, Media Smart, kann auch 2020 einen hohen Abruf seiner Lehrmaterialien verzeichnen. Zum neuen Vereinsvorsitzenden wurde Thorsten Braun (SUPER RTL) gewählt.

VAUNET-Interviewreihe: Spotlight Bundestagswahl mit Tabea Rößner, netzpolitische Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Tabea Rößner, Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion für Netzpolitik und Verbraucherschutz sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien, fordert eine dauerhafte Bund-Länder-Kommission, um die Medienpolitik in Deutschland effektiv und kohärent zu gestalten.

Wohin steuert die Politik bei zentralen medienpolitischen Themen? Dieser Frage geht die VAUNET-Interviewreihe „Was bleibt, was geht, was kommt: Medienpolitik im Superwahljahr 2021“ nach. Im letzten VAUNET-Interview vor der Bundestagswahl freut sich Tabea Rößner über den Mut der privaten Medien zu gesellschaftlich-relevanten Formaten, mit denen sie den öffentlich-rechtlichen Rundfunk herausfordern. Auch wenn die privaten Medien sich dabei an Marktkriterien orientieren müssten, erwartet Rößner von beiden Seiten im dualen System die Einhaltung hoher journalistischer Standards. Für eine effektive und kohärente Medienpolitik fordert sie eine dauerhafte Bund-Länder-Kommission – und sieht eine stärkere Regulierung der globalen Plattformen als zentrale Herausforderung der nächsten Monate.

Jahresbericht 2021

Im Jahresbericht 2021 ziehen Vorstände und Medienexperten des VAUNET Bilanz über die Aktivitäten und Branchenentwicklungen der vergangenen zwölf Monate - und richten im Superwahljahr 2021 den Blick nach vorn auf die zentralen Zukunftsthemen der Branche und unsere politischen Positionen.

Medientage München 2021: Ticketrabatt für VAUNET-Mitglieder

VAUNET-Interviewreihe: Spotlight Bundestagswahl mit Staatssekretärin Heike Raab (SPD)

Medienstaatssekretärin in Rheinland-Pfalz und Koordinatorin der Rundfunkkommission, Heike Raab, unterstützt die VAUNET-Forderung einer Medienverträglichkeitsprüfung bei der Gesetzgebung und sieht die ÖRR-Reform als Modernisierung des dualen Systems als spannende Herausforderung.

Wohin steuert die Politik bei zentralen medienpolitischen Themen? Dieser Frage geht die VAUNET-Interviewreihe „Was bleibt, was geht, was kommt: Medienpolitik im Superwahljahr 2021“ nach. Im ersten Interview nach der Sommerpause bekräftigt Heike Raab, Medienstaatssekretärin in Rheinland-Pfalz und Koordinatorin der Rundfunkkommission, die Notwendigkeit einer Medienverträglichkeitsprüfung bei Gesetzgebungen, denn „Medien sind kein beliebiges Wirtschaftsgut.“ Außerdem sieht sie die Reform des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks als Modernisierung des dualen Systems als spannende Herausforderung und medienpolitische Priorität im Wahljahr 2021.

Seiten

RSS - Multimedia abonnieren