Back to top

Multimedia

Experten-Bündnis fordert eigenes "digitales Ökosystem" in Europa

Europa braucht nach Ansicht einer hochrangigen Expertengruppe aus Wissenschaft, Medien und Wirtschaft ein eigenes "digitales Ökosystem". Die Experten legten am 14. Juli 2020 ein Papier mit dem Titel "European Public Sphere - Gestaltung der Digitalen Souveränität Europas" vor.

mabb: Förderkriterien lokaljournalistischer Angebote

Corona-Überbrückungshilfe des Bundes startet

Kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie einstellen oder stark einschränken mussten, können nun weitere Liquiditätshilfen erhalten. Die gemeinsame bundesweit geltende Antragsplattform startete am 8. Juli 2020.

Private nationale DAB+-Plattform: 14 von 16 Programmen stehen fest

Die Platzierung der für Drittanbieter reservierten Sendeplätze auf der nationalen DAB+-Plattform für private Programme ist nahezu abgeschlossen.

GWVR und BVMI schließen Gesamtvertrag über Lizenzierung von Live-Mitschnitten

Die Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR) und der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) unterzeichneten am 06.07.2020 nach langen Verhandlungen einen ersten Gesamtvertrag.

ZDF-Fernsehrat genehmigt geändertes ZDF-Telemedienkonzept

Bayern will Förderregeln für digitale Medien verlängern und überarbeiten

Grütters und Jourová betonen Notwendigkeit von Medienvielfalt und Plattformverantwortung

Die Sicherung der Medienvielfalt und -freiheit ist einer der Schwerpunkte der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Dies betonten die EU-Kommissarin Věra Jourová und die Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters bei der Auftaktveranstaltung der digitalen Konferenzserie. Dafür müssen auch die Online-Plattformen stärker in die Verantwortung genommen werden.

FDP-Bundestagsfraktion fordert Unterstützung des Privaten Rundfunks

Der Bundesrat hat am 3. Juli 2020 dem Rettungsprogramm NEUSTART KULTUR zugestimmt. Die Hilfen in Höhe von einer Milliarde Euro wenden sich insbesondere an Kultureinrichtungen. Im Programm enthalten sind Hilfen in Höhe von 20 Millionen Euro für den privaten Hörfunk.

Medienbündnis warnt vor noch weniger Informantenschutz

Die vom Deutschen Bundestag geplante Reform des Verfassungsschutzgesetzes droht den Informantenschutz der Journalistinnen und Journalisten noch weiter auszuhöhlen. Zu diesem Ergebnis kommt das Bündnis aus neun Medienorganisationen und -unternehmen in einer gemeinsamen Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein neues Verfassungsschutzgesetz.

Seiten

RSS - Multimedia abonnieren