Back to top

Multimedia

Eckpunkte der Gesamtstrategie „Radio in NRW 2022“ vorgestellt

Die Düsseldorfer Landesregierung stellt gemeinsam mit der Landesanstalt für Medien NRW die Eckpunkte eines Konzeptes „Radio in NRW 2022“ vor. Ziel der Reform sei es, die Radio- und Audiolandschaft in Nordrhein-Westfalen zukunkftsfähig zu machen.

EU-Kartellbehörde nimmt Datenpraktiken von Google ins Visier

Die Kartellbehörde der Europäischen Union (EU) untersucht die Details der Datenerhebungspraktiken von Google. Wie bekannt wurde, hat der EU-Wettbewerbshüter Ende November an mehrere Unternehmen Fragebögen verschickt, in denen er die Datenerhebungspraktiken von Google abfragt.

Illegale IPTV-Anbieter in der EU nehmen fast 1 Milliarde Euro ein

Laut einer Studie, die Ende November 2019 vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) veröffentlicht wurde, streamen bis zu 13,7 Millionen EU-Bürger illegales IPTV, wodurch die Anbieter von illegalen IPTV bis zu 941,7 Millionen Euro pro Jahr einnehmen können.

ARD-Idee einer öffentlich-rechtlichen EU-Medienplattform wird konkreter

Der scheidende ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm bestätigte auf einer ARD-Pressekonferenz Medienberichte, dass sich die politischen Gespräche zum Aufbau einer Medienplattform der europäischen Rundfunkanstalten intensiviert haben. Die öffentlich-rechtlichen Sender streben eine finanzielle Förderung durch die EU an.

Kooperationsorientierte Weiterentwicklung des Dualen Rundfunksystems möglich

Angesichts der disruptiven Entwicklungen im Medienmarkt ist eine kooperationsorientierte Reform des Dualen Rundfunksystems sinnvoll und verfassungsrechtlich zulässig. Zu diesem Schluss gelangt eine von der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft in Auftrag gegeben Studie.

Neue EU-Kommission von Parlament bestätigt

Das Kollegium der 27 Kommissionsmitglieder von Ursula von der Leyen wurde am 27. November 2019 vom Europäischen Parlament bestätigt. Nach Zustimmung des Rates kann die neue Kommission nun am 1. Dezember 2019 ihre fünfjährige Amtszeit antreten. Zentral werden der „Green Deal“ und die Digitalisierung sein.

Prävention bleibt zentraler Handlungsansatz der Bundesdrogenbeauftragten

Für die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, bildet Prävention ein zentrales Element ihrer künftigen Arbeit. Auf ihrer diesjährigen Jahreskonferenz sprach sie sich dafür aus, die Präventionsarbeit und Suchthilfe zu modernisieren und verstärkt digitale Hilfsmittel einzusetzen.

Die Digital Natives lieben Streaming – in Kombination mit klassischem TV

Das Kernergebnis einer aktuellen Studie lautet: Digital Natives, die ausschließlich streamen, sind eher die Ausnahme als die Regel. Vielmehr ist eine Multi-Nutzung aller Kanäle typisch für die junge Zielgruppe. So bevorzugen rund 29 Prozent der Befragten einen Mix aus linearem TV und Streaming-Angeboten und 20 Prozent der Befragten nutzen lediglich reine SVoD-Angebote.

Kinderrechte ins Grundgesetz: Gesetzesentwurf in der Ressortabstimmung

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hat das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) einen Gesetzesentwurf zur Erweiterung des Artikel 6 Grundgesetz in die Ressortabstimmung gegeben. Danach soll ein neuer Absatz 1a in Artikel 6 Grundgesetz eingefügt werden, wonach der Staat das Kindeswohl künftig „angemessen“ zu berücksichtigen hat.

Vorschläge zur ePrivacy-Verordnung abgelehnt

Die mit Spannung erwartete Sitzung des Ausschusses der Ständigen Vertreter (AStV) hat am 22. November 2019 einen erfreulichen Abschluss gefunden. Die Vertreter der EU-Staaten haben den von der finnischen Präsidentschaft vorgelegten Entwurf für eine ePrivacy-Verordnung mit 14 Gegenstimmen abgelehnt. VAUNET bewertet dies als großen Erfolg für die Medienwirtschaft.

Seiten

RSS - Multimedia abonnieren