Back to top

Nachrichten für die Deutschen von hohem Interesse

04.07.2018

Die Deutschen zeigen weiterhin ein großes Interesse an aktuellen Nachrichten. Dem Reuters Institute Digital News Survey 2018 zufolge spielen Fernsehen und Radio dabei eine entscheidende Rolle. Insgesamt 95 Prozent der Onliner in Deutschland schauen, hören oder lesen mindestens mehrmals pro Woche Nachrichten. Das Fernsehen wird dabei von 74 Prozent der Onliner genutzt, Radio von 45 Prozent. Soziale Medien (31 %), gedruckte Zeitungen (30 %) und Online-Nachrichtenmagazine (29 %) folgen nahezu gleichauf.

Traditionelle Medien (TV, Radio und Print) werden von 85 Prozent der Onliner regelmäßig genutzt, das Internet kommt insgesamt auf 65 Prozent. Die Onlineangebote traditioneller Medien erreichen einen Anteil von 47 Prozent der Onliner.

Die TV-Nachrichten zählen der Erhebung zufolge auch zu den vertrauenswürdigsten Nachrichtenmarken. Dabei spielen die Nachrichten der privaten TV-Anbieter ebenfalls eine wichtige Rolle.

Fast zwei Drittel (61 %) der Befragten gaben an, den von ihnen genutzten Nachrichten auch zu vertrauen. Misstrauen hegen hingegen nur 13 Prozent. Skeptischer sind die Onliner hingegen den Nachrichten insgesamt gegenüber: Hier liegt das Vertrauen nur bei 50 Prozent, 21 Prozent trauen Nachrichten insgesamt nicht.

Im internationalen Vergleich liegt Deutschland damit beim Vertrauen in die Nachrichten im Mittelfeld. Das größte Vertrauen genießen dem Reuters Institute zufolge die Nachrichten in Finnland, Schlusslicht ist Malaysia.

 

Ansprechpartner

Johannes Leibiger

Referent Medienwirtschaft

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter