Back to top

Mediennutzung bei Kindern steigt 2018 weiter

05.06.2018

Kinder in Deutschland nutzen je nach Altersgruppe verschiedene Medien jeden Tag im Durchschnitt bis zu 203 Minuten. Laut der Studie „Kindheit zwischen Trampolin und Smartphone - Basisdaten kindlicher Mediennutzung 2018“ von IP Deutschland und SUPER RTL steigt die Nutzung mit zunehmendem Alter. Während die Mediennutzung bei Kindern im Alter von 6 bis 7 Jahren 111 Minuten erreicht, liegt der Wert bei 8- bis 9-Jährigen bei 142 Minuten. Kinder im Alter von 10 bis 11 Jahren nutzen Medien im Schnitt 182 Minuten täglich, während 12- und 13-Jährige auf 203 Minuten kommen.

Videoangebote spielen dabei eine besonders große Rolle: Rund 100 Minuten werden täglich mit linearem oder zeitversetztem Fernsehen verbracht, Online-Bewegtbild trägt weitere Minuten bei. Dementsprechend liegt die Reichweite von Fernsehen über alle kindlichen Zielgruppen bei 99 Prozent. DVDs und BluRays werden von 81 Prozent der Kinder geschaut, Videoplattformen konnten einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zu 2016 verbuchen und folgen mit 68 Prozent vor den Mediatheken der TV-Sender (51 %). Fast jedes dritte Kind sieht selbst aufgenommene Sendungen.

Auch bei der Geräteausstattung liegt der Fernseher nach wie vor an der Spitze. In jedem Kinderhaushalt ist ein Gerät vorhanden, und nahezu jedes Kind darf es auch benutzen. Auch PCs oder Laptops sind nahezu überall verfügbar, werden aber nur von 73 Prozent der Kinder genutzt. Bei Smartphones liegt der Nutzungsanteil bei gut der Hälfte, während Tablets nur von rund jedem dritten Kind genutzt werden.

Die Nutzung von Smartphones nimmt jedoch mit dem Alter deutlich zu. So ergab die Studie auch, dass rund drei von vier Kindern im Alter von 12 bis 13 Jahren inzwischen über ein eigenes Smartphone verfügen.

Die Ergebnisse der Studie wurden am 15. Mai 2018 während der Fachtagung Kinderwelten in Köln präsentiert.

Tags: 

Ansprechpartner

Johannes Leibiger

Referent Medienwirtschaft