Back to top

JIM-Studie 2012: Medienausstattung und Mediennutzung

04.12.2012

Multimediale Anwendungen via Internet oder Handy, Fernsehen, Radio und Musik sind die fünf wichtigsten Medienbeschäftigungen von Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren. Das ist das Ergebnis der JIM-Studie 2012 (Jugend, Information und Multimedia). An erster Stelle stehen dabei Fernsehen, Internet und Handy, die jeweils von 91 Prozent der Jugendlichen mehrmals pro Woche genutzt werden. Täglich werden das Handy dabei von 83 Prozent, das Internet von 68 Prozent und das Fernsehen von 62 Prozent der Jugendlichen genutzt. MP3 kommt auf eine Nutzung mehrmals pro Woche von 81 Prozent, Radio wird von 78 Prozent der Jugendlichen mehrmals pro Woche und von 78 Prozent täglich genutzt.

Die Nutzung der Medien spiegelt sich auch beim Besitz von Geräten wieder. So verfügen 98 Prozent der Mädchen und 95 Prozent der Jungen über ein eigenes Handy, 85 bzw. 88 Prozent haben einen eigenen Zugang zum Internet sowie 79 bzw. 85 Prozent einen eigenen Computer oder Laptop. 67 Prozent der Mädchen und 59 Prozent der Jungen besitzen ein Radio, 55 bzw. 64 Prozent einen eigenen Fernseher.

Die Internetnutzung findet bei Jugendlichen zumeist noch über Computer oder Laptop statt. Allerdings ist hier erstmals ein leichter Rückgang zu verzeichnen: der Wert sank von 99 auf 96 Prozent. Die Internetnutzung via Handy konnte unterdessen einen starken Anstieg von 29  auf 49 Prozent verzeichnen. Auch die Nutzung via Tablet-PC stieg von 2 auf 8 Prozent.

Inhaltlich spielt bei der Internetnutzung die Kommunikation für Jugendliche die größte Rolle. Rund 45 Prozent macht der Anteil an der gesamten Internetnutzung aus. 25 Prozent der Online-Zeit wird für Unterhaltung (z.B. Musik, Videos, Bilder) genutzt, 16 Prozent für Spiele und 15 Prozent zur Informationssuche.

Bei der Handy-Nutzung sind die Ergebnisse der Studie ähnlich. So finden sich unter den wichtigsten Apps, die Jugendliche auf ihren Smartphones nutzen (knapp jeder zweite Jugendliche verfügt über ein Smartphone oder iPhone), Communities, Instant-Messenger, Spiele und Videoportale. Zudem verfügt rund jeder Dritte über eine Internetflatrate fürs Handy.

Radio wird von 86 Prozent der Jugendlichen mindestens einmal in zwei Wochen genutzt, 78 Prozent nutzen es sogar täglich oder zumindest mehrmals pro Woche. Dabei ist die Nutzung bei Mädchen etwas höher als bei Jungen.

Dabei findet die Nutzung nach wie vor am meisten über stationäre Radios oder Autoradios statt.

Mehr zur Thematik

Seiten

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Joachim Lemmel

Online-Redaktion

Tim Steinhauer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit