Back to top

ZAW bringt neues Rahmenschema an den Start

22.03.2018

Der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) hat umfassend überarbeitete Standards für die Konzeption, Durchführung und Dokumentation von Werbeträgeranalysen vorgestellt. Sie enthalten erstmalig aufgestellte dezidierte Abarbeitungsregeln für die Feldarbeit der Institute. Zudem wurden die Dokumentationspflichten präzisiert und umfangreich erweitert. In der Werbeträgeranalyse wird zudem ein neuer, sogenannter „Gini-Koeffizient“ als neue Qualitätsgröße eingeführt.

Mit dem neuen ZAW-Rahmenschema sollen Methode und Auswahltechniken von Werbeträgeranalysen besser erkennbar und für den Wettbewerb vergleichbar gemacht werden. Es gilt ab sofort, für laufende oder geplante Untersuchungen, die sich noch an den Regeln der 8. Auflage ausrichten, besteht bei hinreichender Kenntlichmachung eine Übergangsfrist von 6 Monaten. Ab Oktober 2018 sollen sich alle Werbeträgeranalysen, die eine Konformität mit dem ZAW-Rahmenschema in Anspruch nehmen wollen, an den neuen Standards orientieren.

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer / Kaufmännischer Leiter

Johannes Leibiger

Senior Referent Medienwirtschaft