Back to top

Radio ist meistgenutztes lokales Informationsmedium

15.05.2020

Das Radio ist in Deutschland das meistgenutzte lokale Informationsmedium. Knapp jeder Dritte informiert sich täglich im Radio zum lokalen Zeitgeschehen, wie aus dem neuen Medienvielfaltsmonitor (2019-II) der Landesmedienanstalten hervorgeht. Damit liegt das Radio noch vor dem Internet (28 Prozent) und den Tageszeitungen (26 Prozent).

Auch für Informationen über Themen von bundesweiter Bedeutung spielt das Radio eine wichtige Rolle. Mehr als 45 Prozent der Deutschen informieren sich hier täglich über das nationale und internationale Geschehen. Nur das Fernsehen wird im Bevölkerungsschnitt häufiger informierend genutzt (54 Prozent). Die öffentlich-rechtlichen Angebote der ARD liegen mit einem Anteil von 54 Prozent im Radio-Meinungsmarkt vorne. Die restlichen Angebote verteilen sich auf eine Vielzahl privatwirtschaftlicher Unternehmen.

Der Medienvielfaltsmonitor gibt auch Aufschluss über die Meinungsmacht der Medienkonzerne in Deutschland. Hier ist der US-Finanzinvestor KKR durch den Einstieg bei Axel Springer im Sommer 2019 als neuer Player unter den Top-5-Konzernen mit der größten potenziellen Meinungsmacht hinzugekommen. Die ARD, Bertelsmann, das ZDF, Springer und KKR nehmen zusammen rund 55 Prozent des Meinungsbildungsmarkts in Deutschland ein. Auf die Top 5 folgt eine große Anbietervielfalt: 37 Prozent verteilen sich auf weitere 25 Medienhäuser, die restlichen 21 Prozent entfallen auf eine sehr viel größere Zahl von Medienunternehmen.

Mit dem Medienvielfaltsmonitor untersuchen die Medienanstalten kontinuierlich die Entwicklung der Medienlandschaft in Deutschland und ermitteln den Anteil einzelner Konzerne am Meinungsbildungsmarkt. Der Medienvielfaltsmonitor basiert im Wesentlichen auf den Reichweitenstudien der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (Agma) sowie von Nielsen Online, einer von den Medienanstalten beauftragten Mediengewichtungsstudie von Kantar und einer strukturellen Analyse der Inhaber und Beteiligungsverhältnisse auf dem deutschen Medienmarkt.

Ansprechpartner

Daniela Beaujean

Geschäftsführerin / Justiziarin

Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung und Programm