Back to top

BNetzA leitete in Baden-Württemberg qualifiziertes Interessensbekundungsverfahren für DAB+ ein

16.09.2019

Im Rahmen eines strukturierten Prozesses für den Ausbau des digitalen Radios in Baden-Württemberg hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) ein Interessensbekundungsverfahren für die Verbreitung digital terrestrischen Hörfunks in die Wege geleitet.

Die Bundesbehörde leitete das Verfahren ein, da im vorliegenden Fall die zuständige Landesbehörde die inhaltliche Belegung der digitalen Frequenznutzung zur Übertragung von Rundfunk keinem Inhalteanbieter zur alleinigen Nutzung zugewiesen hat und somit auch keine Sendernetzbetreiberauswahl erfolgen konnte. Das Interessensbekundungsverfahren hat das Ziel, herauszufinden, ob es qualifizierte Interessenten für die Realisierung des hier veröffentlichten Versorgungsbedarfs gibt. Die Frist endet am 16. Oktober 2019.

Ansprechpartner

Daniela Beaujean

Mitglied der Geschäftsleitung / Recht und Regulierung, Justiziarin

René Böhnke

IT & Medientechnologie