Back to top

Benutzeroberflächen und Programmlisten der Plattformbetreiber veröffentlicht

01.06.2015

Die Medienanstalten haben auf ihrer Website die Senderlisten der großen Plattformbetreiber sowie deren Kriterien der Sortierung und Zuordnung innerhalb dieser Listen veröffentlicht. Damit soll für Transparenz gesorgt werden, die Nutzern, Sendern und Plattformbetreibern zugute kommt. Die Benutzeroberfläche eines Plattformanbieters hat erheblichen Einfluss auf die Auffindbarkeit von Fernsehprogrammen durch die Zuschauer.

Der Rundfunkstaatsvertrag legt fest, dass die Chancengleichheit und Diskriminierungsfreiheit beim Zugang zu Rundfunk- und vergleichbaren Telemedienangeboten über eine Benutzeroberfläche bzw. Programmliste gewährleistet sein muss. Chancengleichheit und Diskriminierungsfreiheit besteht demnach insbesondere, wenn mehrere Listen mit verschiedenen Sortierkriterien nebeneinander angeboten werden.

In den jetzt veröffentlichten LCN-Listen (Logical Channel Numbering) der Plattformanbieter Kabel Deutschland, Unitymedia, Sky, HD+ und Primacom sind in erster Linie Informationen über die Sortierlogik, also die Kriterien, nach denen ein Programm einem Genre bzw. einem Nummernkreis innerhalb der Senderliste zugeordnet wird, verfügbar. Daneben werden auch die vollständigen Senderlisten von Kabel Deutschland, SES Astra/HD+, Sky, Tele Columbus und Unitymedia in der zuletzt an die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) übermittelten Fassung dargestellt.

Ansprechpartner

Daniela Beaujean

Mitglied der Geschäftsleitung / Recht und Regulierung, Justiziarin

René Böhnke

Referent Medientechnologie