Back to top

„Semantisches TV“ vor Marktreife?

10.07.2019

Die heute vernetzten Fernsehsysteme bieten bereits viele technische Funktionalitäten ähnlich eines Smartphones. In Berlin stellte Dr. Matthieu Deru vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) während der Veranstaltung „gfu Insights and Trends“ das „semantische TV“ der Zukunft vor. Dahinter steckt der Ansatz eines intelligenten Fernsehsystems namens Swoozy, das es dem Zuschauer ermöglicht, erweiterte Informationen wie Fakten, Bilder, Kaufempfehlungen oder Videoclips über das aktuell ausgestrahlte TV-Programm zu entdecken. Dies ist durch die Nutzung des Semantic Webs möglich.

Die Idee basiert auf der Situation, dass während des Zuschauens Fragen nach Namen und Vita des Schauspielers, den Ort, an dem eine Szene gedreht wurde, oder auf kaufbare Artikel aufkommen. Über eine gestenbasierte Benutzeroberfläche erhalten die Zuschauer Antworten auf Fragen, die sie sich während eines Film- oder Fernsehberichts direkt auf ihrem Fernseher "anheften" können. Matthieu Deru geht von einer Marktreife des semantischen TV in den nächsten Jahren aus, auch gäbe es Gespräche mit TV-Sendern. Für die Werbeindustrie sieht er neue Möglichkeiten in der Technologie.

Ansprechpartner

René Böhnke

Referent Medientechnologie

Tim Steinhauer

Referent Medienverantwortung und Programm

Termine

Seiten