Back to top

CES 2020: Aktuelle Anlayse zum Smart-TV-Markt

09.01.2020

Siebenundsiebzig Prozent der Smart TVs von US-Breitband-Haushalten sind inzwischen an das Internet angeschlossen

Im Vorfeld der CES 2020 veröffentlichte das Marktforschungsinstitut Parks Associates Zahlen zum US-amerikanischen TV-Geräte-Markt, die zeigen, dass mehr als 70 Prozent der US-Breitband-Haushalte (25 Mbit/s) mindestens ein Streaming-Entertainment-Produkt und 50 Prozent einen Smart TV besitzen. Davon sind 77 Prozent der Smart TVs, die im Besitz von US-Breitband-Haushalten sind, an das Internet angeschlossen. Dies ist ein Anstieg von 62 Prozent gegenüber dem Jahr 2014.

„Die Hersteller haben in bessere Apps und das Nutzererlebnis auf ihren Smart TVs investiert und werden mit höheren Verbindungsraten belohnt, die den Nutzer innerhalb ihres Ökosystems halten", sagt Kristen Hanich, Senior Analystin, Parks Associates. „Höhere Verbindungsraten führen zu größeren Möglichkeiten der Monetarisierung der Nutzerbasis, was immer wichtiger wird, da die Hersteller und Softwareanbieter versuchen, ihre Angebote auf Abonnements und werbefinanzierte OTT-Videoservices, wie den neuen werbefinanzierten Videodienst von Samsung, auszuweiten. Wir werden auf der CES in diesem Jahr viele Ankündigungen sehen, die sich darauf konzentrieren, eine überlegene Benutzererfahrung zu bieten, um die Verbraucher in ihrem Ökosystem zu halten,“ so Hanich weiter.

Der erneute Fokus auf die Entwicklung von Apps und die User Experience ist besonders wichtig, da sich die Präferenzen der jüngeren Generation ("Generation Z") bei der Bereitstellung und dem Konsum von Unterhaltung deutlich von denen früherer Generationen unterscheiden. Die Generation Z fragt andere Formen der Unterhaltung als die des klassischen Fernsehens nach, so die Einschätzungen der Marktforscher.

„Der allgemeine Fernsehbesitz beginnt zu sinken, selbst wenn die Akzeptanz von Smart TV wächst", sagte Hanich. „Die Millennials und die Generation Z stellen zusammengenommen das größte Segment der TV-Käufer dar, aber ihre Anforderungen an das Fernsehen zwingen die Hersteller, die Rolle des TV-Gerätes zu überdenken.

Smart TVs sind der am häufigsten verwendete Produkttyp für Streaming-Entertainment, und die zunehmende Akzeptanz von OTT-Diensten hat dazu beigetragen, den Kauf dieser Geräte zu beschleunigen. Parks Associates stellt fest, dass 72 Prozent der US-Breitband-Haushalte mindestens einen OTT-Streaming-Dienst abonnieren und 25 Prozent der US-Breitband-Haushalte in den letzten 12 Monaten einen Fernseher gekauft haben.

Weitere Ergebnisse:

  • 90 Prozent der US-Breitband-Haushalte besitzen aktuell mindestens einen Fernseher; 50 Prozent besitzen mindestens einen Smart TV, während 40 Prozent nur einfache Fernseher besitzen.
  • Haushalte mit Kindern kaufen Smart TVs doppelt so häufig wie Haushalte ohne Kinder.