Back to top

Polnische Radioveranstalter kehren Digitalradio-Arbeitsgruppe den Rücken

03.06.2014

In Polen haben mehrere große Radioveranstalter die von der Regulierungsbehörde KRRiT initiierte Arbeitsgruppe zum Digitalradio verlassen. Die digitale Verbreitung sei für kommerzielle Anbieter nie wirklich attraktiv gewesen, da das öffentlich-rechtliche Radio in Polen seine Programme bereits auf allen nationalen und regionalen Multiplexen platziert habe. Die Eingaben der privaten Radioanbieter seien hingegen nie in die Planungen aufgenommen worden, erklärten die Programmveranstalter in einem Brief an die KRRiT. Der Prozess zur Einführung des digitalen Radios in Polen sei ohne Rücksicht auf die Interessen und Zweifel der kommerziellen Anbieter abgelaufen.

Eine Studie im Auftrag der KRRiT war zuvor zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Umstellung auf Digitalradio in Polen kaum Nutzen bringen würde. Einzig die Multiplexbetreiber und die Geräteindustrie profitierten davon. KRRiT-Präsident Dworak hatte die Einführung von Digitalradio zuvor für unvermeidlich erklärt, eine festgelegte Frist zur Umstellung wie beim Fernsehen hielte er aber für unwahrscheinlich.

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer / Kaufmännischer Leiter

René Böhnke

IT & Medientechnologie