Back to top

MA HSH thematisiert Datenschutz bei Smart-TVs

18.12.2013

Der Leiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), Dr. Thilo Weichert, hat für internetfähige Fernseher eine werkseitige „privacy by default“ gefordert. In einer Diskussion mit den Mitgliedern des Medienrats der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) über Anforderungen an Smart-TVs aus der Sicht des Datenschutzes erklärte er, dass die Weitergabe von Nutzungsdaten nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Zuschauers erfolgen dürfe. Es müsse für den Nutzer jederzeit erkennbar sein, welche seiner Daten an welche Firmen weitergegeben werden. Auch müsse sichergestellt werden, dass der Nutzer einer Weitergabe seiner Daten ohne technischen Aufwand widersprechen kann.

Der Vorsitzender des Medienrats der MA HSH, Lothar Hay, kritisierte, dass der Datenschutzes bei Smart-TVs bisher kaum Bestandteil der öffentlichen Diskussion sei. Es sei notwendig, eine bundesweite Debatte zu diesem Thema anzustoßen. Neben den Sendern und Plattformbetreibern gerieten nun nicht nur beim Datenschutz auch die Endgerätehersteller ins Blickfeld.

Tags: 

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

René Böhnke

IT & Medientechnologie