Back to top

VAUNET mit zwei Veranstaltungen bei den Medientagen München vertreten

22.10.2020

Wie sind die privaten audiovisuellen Medien in Deutschland bisher durch die Corona-Krise gekommen und wie geht es für Radio- und Fernsehen nun weiter? Darüber diskutiert der neugewählte Vorstand des VAUNET bei den diesjährigen Medientagen München. Eine weitere Session mit hochkarätiger, internationaler Besetzung widmet sich dem Kampf der Medien gegen Desinformation in Deutschland und Europa.

Session „Der Weg der der privaten Medien aus der Corona-Krise“

„Den privaten Medien kommt bei der Überwindung der Corona-Krise und dem Wiederhochfahren der Wirtschaft eine zentrale Rolle zu“, so Annette Kümmel, Chief Sustainability Officer ProSiebenSat.1 Media und VAUNET-Vorstandsvorsitzende.

Gemeinsam mit Annette Kümmel diskutieren Marco Maier, Fachbereichsvorsitzender Radio und Audiodienste im VAUNET und Geschäftsführer von Radio / Tele FFH, sowie Claus Grewenig, VAUNET-Fachbereichsvorsitzender TV und Multimedia und Bereichsleiter Medienpolitik der Mediengruppe RTL Deutschland, über die Folgen und Perspektiven der Pandemie für die Medienbranche.

Bei der live gestreamten Session „Die Radio- und TV-Agenda 2020/2021: Der Weg der der privaten Medien aus der Corona-Krise“ am Mittwoch, 28. Oktober 2020, 15:10 – 15:40 Uhr werden die VAUNET-Vorstände eine erste Bilanz des laufenden Jahres ziehen und einen Ausblick auf das kommende Jahr geben. Moderiert wird die Veranstaltung von der renommierten Medienjournalistin Ulrike Simon.

Session „Starke Medien gegen Desinformation“

Bei der zweiten Veranstaltung des VAUNET auf den Medientagen analysiert eine hochkarätige internationale Runde aus Medien- und Regulierungsexperten den Kampf deutscher und europäischer Medien gegen Desinformation.

Teilnehmen werden Sonja Schwetje, n-tv-Chefredakteurin, Dr. Anna Herold, Head of Unit Audiovisual and Media Services Policy der Europäischen Kommission und Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Dr. Ľuboš Kukliš, stellvertretender Vorsitzender der Gruppe europäischer Regulierungsstellen für audiovisuelle Mediendienste (ERGA), wird eine Keynote halten. Moderiert wird die Veranstaltung von Annette Kümmel.

Die Session „Starke Medien gegen Desinformation: Was Europa tun muss, um seine mediale Unabhängigkeit zu sichern“ findet am Montag, 26. Oktober 2020, 17:00 – 17:30 Uhr statt und wird ebenfalls live gestreamt. Sie wirft einen Blick hinter die Kulissen der privaten Sender und zeigt, wie sich der Kampf für zuverlässige Informationen und gegen gezielte Falschmeldungen in der journalistischen Praxis gestaltet. Darüber hinaus geht sie der Frage nach, welche Rahmenbedingungen wir brauchen, um die unabhängige Berichterstattung der europäischen Medien langfristig sicherzustellen.

Weitere Informationen zu den VAUNET-Veranstaltungen und den dieses Jahr erstmals digitalen Medientagen München finden Sie hier.