Back to top

30 Jahre Privater Rundfunk: VPRT-Vorstandsvorsitzender fordert zeitgemäße Rahmenbedingungen

04.09.2014

Der Vorstandsvorsitzende des VPRT, Dr. Tobias Schmid, hat in einem Interview mit dem Fachdienst Horizont anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des privaten Rundfunks einen ordnungspolitischen Rahmen gefordert, der es den Medienunternehmen ermöglicht, ihr Potenzial weiter auszuschöpfen. Mit fast 400 TV-Angeboten, über 250 Radioprogrammen, 25.000 Beschäftigten und rund 10 Milliarden Euro Umsatz sei der private Rundfunk eine bemerkenswerte Industrie geworden. Um diese zu erhalten sei eine Ordnungspolitik nötig, die die Regulierung der veränderten Situation anpasse. Im Wesentlichen betreffe das die Bereiche der Refinanzierung durch Werbung, den Zugang und die Verbreitung über Infrastrukturen sowie der Schutz des geistigen Eigentums. Man brauche ein Bewusstsein in der Politik, erklärte Schmid, dass das Erfüllen dieser drei Prämissen auch im Interesse der Gesellschaft ist.

Ansprechpartner

Hartmut Schultz

Pressesprecher

Vorsitzende und Mitglieder des Fachbereichsvorstandes Fernsehen und Multimedia