Back to top

Kulturausschuss des Bundestages spricht sich für mehr barrierefreie Filme aus

24.05.2012

Der Kulturausschuss des Bundestages hat einstimmig dafür plädiert, dass das Angebot an barrierefreien Kino- und Fernsehfilmen in Deutschland ausgeweitet werden soll. Zwar wurde ein entsprechender Antrag der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und FDP nicht einstimmig angenommen, jedoch begrüßten die Fraktionen der Koalition und der Opposition in einer gemeinsamen Protokollerklärung eine Ankündigung der Filmförderungsanstalt (FFA), die eine Verpflichtung der Förderempfänger zur Erstellung von barrierefreien Filmfassungen mit Audiodeskriptionen und Untertitelung kurzfristig für möglich hält. Ein Grundsatzbeschluss über eine entsprechende Änderung der Förderrichtlinien und ihrer Anlagen wurde bereits verabschiedet. Diese Regelung soll bereits im Herbst 2012 in Kraft treten.

Abgelehnt wurde unterdessen ein Antrag der Grünen zum Ausbau des barrierefreien Filmangebots. Ebenfalls abgelehnt wurde mit der Mehrheit der Koalitionsfraktionen ein Antrag der SPD-Fraktion, in dem ein umfassendes Programm gefordert wird, um Menschen mit Behinderung prinzipiell den barrierefreien Zugang zu Kultur, Medien und Information zu ermöglichen.