Back to top

Radio Advertising Summit 2016 (VPRT-Jahresbericht 2016)

01.06.2017

„Audio hat eine große Zukunft.“

Die mobile Verbreitung von Radio- und Audioangeboten sowie die Marketing- und Mediaplanung waren die Hauptthemen des Radio Advertising Summit 2016, der zentralen Veranstaltung der Werbewirtschaft im Bereich Radio- und Audiowerbung, die am 14. April 2016 zum dritten Mal stattfand.

Die neue Vielfalt an Vertriebskanälen und die wachsende Varianz der Publikumsansprache hat eine zunehmende Komplexität der Marketing- und Mediaplanung zur Folge. Nach einer Keynote von Prof. Micael Dahlen (Stockholm School of Economics) über die soziale Entwicklung hin zu einer Spaß- Erwartungsgesellschaft diskutierten Oliver Adrian (AS&S Radio) und Florian Ruckert (RMS) mit Klaus–Peter Schulz (Organisation der Mediaagenturen) und weiteren Vertretern von Markenartikelherstellern darüber, ob Radio auf die digitalen Herausforderungen auch ausreichend sachgerecht und kundenorientiert reagiert. Die beiden Vermarkter konnten deutlich machen, dass Radio in Bezug auf wesentliche Marktforderungen wie dem gattungsübergreifenden Werbewirkungsnachweis oder der Konvergenzwährung eine Vorreiterrolle einnimmt. Auch im Bereich der Digitalisierung kündigten die Vermarkter weitere Schritte an, beispielsweise hinsichtlich Programmatic Advertising oder erweitertem Targeting, um die bekannte Aktivierungskraft von Radio wirkungsvoll zu ergänzen.

In einem weiteren Kongressschwerpunkt präsentierten Radiounternehmen, mit welchen Angeboten und Lösungen sie auf Mobile Devices, wie Smartphones, präsent sind. Unter anderem stellte ANTENNE BAYERN seine Quiz-App „Schlaubayer“ vor und RADIO 21 gab den offiziellen Startschuss für „Visual-Radio“, Deutschlands erstem 24h-Stunden-Radio-Fernsehen.

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer