Back to top

VPRT auf den Medientagen München 2017 - Radio (VPRT-Jahresbericht 2017)

20.06.2018

„Webradiomonitor 2017 – Webradio- und Online-Audionutzung wird immer mobiler“

Der Radio- und Musikkonsum der Online-­Audionutzer in Deutschland wächst und wird immer mobiler. Im Nutzungsspektrum ­liegen die klassischen Radiomarken vorn. Reine Webradio- und Online-Audioangebote erfreu­en sich ebenfalls zunehmender Beliebtheit. On-Demand-Angebote wie Podcasts erschließen zusätzliche ­Nutzungssituationen und sprachgesteuerte Geräte in den Haushalten könnten Auffindbarkeit und den Zugang zu Audioinhalten nachhaltig verändern. Das sind die zentralen Ergebnisse des Webradiomonitors 2017, der am 25. Oktober 2017 auf den Medientagen München vorgestellt wurde. Seit 2009 wird im Auftrag der Bayeri­schen Landeszentrale für neue Medien (BLM) die Entwicklung des deutschen Online-Audiomarktes erforscht und als „Webradiomonitor“ veröffentlicht. 2016 beteiligte sich erstmals auch der VPRT an der Erhebung, ­welche vom Forschungsinstitut Goldmedia durchgeführt wird.

Innerhalb der Webradio- und Online-Audionutzung sind klassische Radiomarken besonders beliebt. Unter den befragten Online-Audiohörern gaben 71 Prozent an, Simulcast-Radios zu hören, gefolgt von Video- und ­Musik-Streamingdiensten (56 % bzw. 55 %). 29 Prozent bzw. 28 Prozent der Online-Audionutzer gaben an, ­Online-Submarken von Radiosendern sowie Online-Only-Radio zu nutzen. Für den Vorsitzenden des VPRT-­Fachbereichs Radio und Audiodienste, Klaus Schunk, unterstreichen diese Ergebnisse die Bedeutung des ­Internets für die Digitalisierung der Radioübertragung. Aus seiner Sicht werden in Zukunft mobile und sprachgesteuerte Audioplattformen an Bedeutung gewinnen. Damit wird auch die Auffindbarkeit von Radio- und Audioinhalten auf diesen Plattformen immer wichtiger.

Die Onlinebefragung der Online-Audioanbieter sowie der Online-Audiohörer fanden vom 14. Juni bis 26. Juli 2017 statt.

Ansprechpartner

René Böhnke

Senior Referent Medientechnologie & IT