Back to top
VAUNET Verband Privater Medien

Association of Commercial Television in Europe (ACT)

Die ACT ist die europäische Interessenvertretung der privaten, kommerziellen Sendeunternehmen in Europa. Sie ist in alle TV- und Multimedia relevanten EU-Konsultationsprozesse involviert (z. B. Revision der EG-Fernsehrichtlinie) und in weiteren Organisationen – u. a. World Intellectual Property Organisation (WIPO), DVB Project, European Audiovisual Observatory, Advertising Information Group, European Services Forum – aktiv. Mitglieder des ACT sind 30 europäische Unternehmen mit Fernseh- und Multimediaaktivitäten in 34 Ländern. Der VAUNET arbeitet eng mit der ACT zusammen und ist wichtiger Partner/„Zulieferer“ der ACT in Brüssel.

Website: www.acte.be

Themen (0 von 0)

Broadcasters welcome Parliament MAAP report outlining key orientations for upcoming & future EC initiatives on audiovisual issues

The Report recognises the important role that the media and audiovisual sectors play by providing news and entertainment to millions of Europeans. Supporting recovery for our sectors will require a holistic industrial strategy that the sector has long asked for. We therefore welcome today’s adoption by the European Parliament of its report on ‘Europe’s Media in the Digital Decade: An Action Plan to Support Recovery and Transformation’.

Ungarn: Europäische Rundfunkverbände äußern Bestürzung über Anti-LGBTQIA-Gesetz und fordern die Europäische Kommission auf, ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten

Rundfunkveranstalter in ganz Europa sind äußerst besorgt über die Auswirkungen und den möglichen Präzedenzfall des kürzlich von der ungarischen Nationalversammlung verabschiedeten Anti-LGBTQIA-Gesetzentwurf, der die Darstellung von LGBTQIA-Gemeinschaften und -Themen in Programm- und Werbeinhalten zu verbieten oder zu beschränken versucht. 

Digitalabgaben und ihre Auswirkungen auf den Mediensektor

Die Initiative der Europäischen Union, eine Digitalabgabe einzuführen, soll zu einer fairen Besteuerung im Zusammenhang mit der Digitalisierung der Wirtschaft führen.

Sendeunternehmen weltweit fordern verbesserten Urheberrechtsschutz für ihre Programme

In einer gemeinsamen Erklärung haben die Verbände der Sendeunternehmen weltweit die Mitglieder der World Intellectual Property Organisation (WIPO) aufgefordert, bis 2015 ein neues Abkommen zum Schutz der Urheberrechte beim Fernsehen zu verabschieden.

Audiovisuelle Medien sind tragende Säule der Kreativwirtschaft in Europa

Rund 280 Milliarden Euro wurden 2010 in Europa mit redaktionellen Medien erlöst. Davon erwirtschaftete die audiovisuelle Industrie alleine rund 34 Prozent, so die Studie „Creative Media Europe: Audiovisual Content and Online Growth“ im Auftrag der Association of Commercial Television in Europa (ACT).

Werbung fördert das Wirtschaftswachstum

„Advertising’s role in driving innovation & growth“: Europäische Werbe- und Medienverbände diskutieren mit Vertreten der EU-Institutionen über die Rolle der Werbung für das Wirtschaftswachstum.

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden