Back to top
VAUNET Verband Privater Medien

Deutsche Content Allianz

Der VAUNET hat gemeinsam mit der ARD, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, dem Bundesverband Musikindustrie, der GEMA, der Produzentenallianz, der SPIO, dem BDZV, dem VDZ, dem VDD und dem ZDF die Deutsche Content Allianz als Interessengemeinschaft der Medien in der digitalen Welt ins Leben gerufen.

Die Allianzpartner sind sich darin einig, dass der Kultur- und Medienpolitik auf Bundes- wie auf Länderebene ein angemessener Stellenwert eingeräumt werden muss, um die einmalig vielfältige deutsche Medienlandschaft zu erhalten.

Als seinen Vertreter hat der VAUNET seinen ehemaligen Präsidenten, Jürgen Doetz, zur Deutschen Content Allianz entsandt.

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

Deutsche Content Allianz trifft EU-Digitalkommissar Günther Oettinger in Brüssel

EU-Kommissar Günther Oettinger hat sich am Montag in Brüssel mit Vertretern der Deutschen Content Allianz (DCA) getroffen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Anliegen der Kreativwirtschaft, insbesondere mit Blick auf die anstehende Urheberrechtsreform auf europäischer Ebene.

Grütters fordert Reformen beim Schutz des geistigen Eigentums

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung hat Staatsministerin Monika Grütters ihre Forderungen für Reformen des Urheberrechts vorgelegt. Der Schutz des geistigen Eigentums sei ein fundamentaler Wert für die freiheitliche Gesellschaft, hieß es zur Begründung. In der digitalen Welt wachse derzeit aber die Gefahr einer Entwertung des geistigen Eigentums.

DCA Dialog „Kreativität und Urheberrecht in der digitalen Welt“

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat beim Dialog „Kreativität und Urheberrecht in der digitalen Welt“ eine der zentralen Forderungen der Deutschen Content Allianz unterstrichen: Es brauche Regeln, die den Schöpfern geistiger Leistungen Freiraum gewähren, und die den Anbietern dieser Leistungen faire Wettbewerbschancen im World Wide Web garantieren.

Deutsche Content Allianz bei Bundeswirtschaftsminister Gabriel

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel hat sich am 10.12.2014 mit Vertretern der Deutschen Content Allianz (DCA) zu einem Meinungsaustausch über die Inhalte und die Umsetzung der Digitalen Agenda getroffen.

Deutsche Content Allianz zum Öffentlichen Fachgespräch „Stand der Urheberrechtsreform“ im Ausschuss Digitale Agenda: Ausgewogenheit wahren

Die Deutsche Content Allianz (DCA) appelliert an die Mitglieder des Ausschusses Digitale Agenda im Bundestag, bei der weiteren Befassung zum Thema Zukunft des Urheberrechts die Ausgewogenheit der Einbezogenen und der Anliegen zu wahren.

Doetz: Die Politik ist zunehmend bereit, der Bedeutung der Inhalteindustrie gerecht zu werden

Der Bevollmächtigte des VPRT-Vorstands für die Deutsche Content Allianz (DCA), Jürgen Doetz, hat die Einbeziehung der Interessen der Kultur- und Kreativwirtschaft in die Digitale Agenda der Bundesregierung in einem Interview mit dem Magazin Promedia begrüßt.

Deutsche Content Allianz zur Digitalen Agenda der Bundesregierung

Die Deutsche Content Allianz (DCA) als Vertretung der gemeinsamen Interessen der Kultur- und Kreativwirtschaft sieht ihr Ziel, neben den Anbietern technologischer Infrastrukturen umfassend in die von der Bundesregierung vorgelegte „Digitale Agenda 2014-2017“ eingebunden zu werden, einen wesentlichen Schritt näher gerückt.

DCA-Vertreter im Gespräch mit Kulturstaatsministerin Grütters

Vertreter der Deutschen Content Allianz haben sich am 8. Juli 2014 mit der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, zu Beratungen über die Bedeutung medialer Inhalte in einem digitalen Umfeld getroffen.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden