Back to top

Fachbereichsvorstand Radio- und Audiodienste

Themen (0 von 0)

World Radio Day 2013

Der Welttag des Radios soll die Bedeutung des meistgenutzten Mediums für die Meinungsfreiheit unterstreichen und die internationale Zusammenarbeit von Radiosendern fördern.

VPRT zum Frequenztausch bei ARD-Radios

Anlässlich aktueller Entwicklungen beim Hessischen Rundfunk, Frequenzen des Kulturprogramms hr2 u. a. auf das Jugendprogramm YOU FM zu verschieben, hat sich der VPRT für eine Einhaltung der rechtlichen Vorgaben sowie eine ernsthafte Debatte zur Neuordnung der UKW-Rundfunkfrequenzen ausgesprochen, um die bestehende Überversorgung der ARD-Radios abzubauen.

Präsentationen zur Mitgliederversammlung 2012

Technik- und Innovationsforum (TIF) • Fachbereichsversammlung Radio- und Audiodienste 2012 • Fachbereichsversammlung Fernsehen und Multimedia 2012

Mehrheit der Bayern hört privates Radio

Bei der Funkanalyse Bayern 2012 erreichten die bayerischen Privatsender einen Marktanteil von 46,3 Prozent. Die Programme des Bayerischen Rundfunks wurden von 45,3 Prozent der Hörer genutzt.

Jeder Dritte hört Radio über das Internet

35,5 Prozent der Befragten gaben in der Funkanalyse Bayern 2012 an, schon einmal Radio über das Internet gehört zu haben. Fast jeder Achte hört sogar mindestens einmal pro Woche.

Private Hörfunkprogramme in Deutschland (2003-2011)

Im Jahr 2011 wurden in Deutschland 255 private Hörfunkprogramme registriert, davon 168 lokale und regionale und 55 landesweite Programme, die über UKW auzsgestrahlt werden. 14 Programme sind bundesweit über Satellit empfangbar, 18 weitere über DAB.

Klaus Schunk: "Salamitaktik der WDR-Kommunikation und vermeintlicher Ausstrahlungsverzicht sind eine Farce"

Der Vizepräsident und Vorsitzende des Fachbereichs Radio und Audiodienste des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), Klaus Schunk, hat die aktuellen Entwicklungen beim WDR zum ARD Sportradio scharf kritisiert. Der WDR zeige mit seiner Salamitaktik in der Kommunikation die Scheinheiligkeit des gesamten Projekts.

VPRT fordert Spielverbot für gebührenfinanziertes digitales Radio-Sportprogramm

Empört hat der Vizepräsident und Vorsitzende des Fachbereichs Radio und Audiodienste des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) sowie Geschäftsführer von Radio Regenbogen, Klaus Schunk, auf die Ankündigung des WDR zum „Testlauf“ eines gebührenfinanzierten ARD Sportradios zur UEFA Euro 2012 reagiert.

VPRT-Workshop „Wettbewerb im Rundfunk-Sendernetzbetrieb“

Nachdem das Vermittlungsverfahren zur TKG-Novelle beendet ist, wird mit einer Neuregelung zukünftig mehr Wettbewerb im Rundfunk-Sendernetzbetrieb ermöglicht. Um über die zukünftigen Möglichkeiten zu informieren, veranstaltet der VPRT den Workshop „Wettbewerb im Rundfunk-Sendernetzbetrieb“.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden