Back to top

Werberegulierung

Private Medienunternehmen sind auf die Einnahmen aus Werbung angewiesen. Denn zum Großteil finanzieren sie mit Werbung ihre Programme und ihre Online-Dienste. Der VAUNET setzt sich deshalb für eine verlässliche Werbewährung und eine liberale Werberegulierung ein, um bewährte etablierte wie auch neue werbebasierte Geschäftsmodelle zu ermöglichen.

Alle Medien (0 von 4)

Themen (1 von 7)

Euro-Grüne wollen Pharmawerbung einschränken

Auf europäischer Ebene droht eine Diskussion über ein Werbeverbot für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel aufzuflammen.

WHO verabschiedet Empfehlungen zu Lebensmittelmarketing

Die WHO fordert ihre Mitgliedstaaten darin auf, Maßnahmen zu ergreifen, um den Einfluss des Marketings für HFSS-Produkte zu reduzieren bzw. möglichst zu unterbinden.

EU-Kommission will Regeln für Autowerbung novellieren

Die EU-Kommission plant die Richtliniedie „Bereitstellung von Verbraucherinformationen über den Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen“ zu überarbeiten.

Vorerst kein CO2-Label bei Autowerbung in TV und Radio

Das BMWi verzichtet bei der Einführung eines CO2-Klassifizierungssystems bei Kraftfahrzeugen fürs Erste auf eine Pflichtnennung in Fernseh- und Hörfunkwerbung.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden