Back to top

Netz- und Plattformregulierung

Themen (2 von 26)

Die Rolle der Medien in Krisen, Plattformregulierung, ÖRR-Reform und Medienverbreitung: Darüber wurde auf den Medientagen Mitteldeutschland 2022 diskutiert

Auf den Medientagen Mitteldeutschland vom 1. bis 2. Juni 2022 in Leipzig trafen sich Medienmacher:innen, Digitalunternehmer:innen, Journalist:innen, Regulierer:innen und Werber:innen, um über die Zukunft der Medienwelt zu diskutieren. Dabei standen die drängenden Fragen der Medienbranche wie zur Rolle der Medien in Krisen, Plattformregulierung, Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks oder zu Medienkonsum und -verbreitung im Mittelpunkt des zweitägigen Netzwerktreffens. Unter den zahlreichen Vertreter:innen der privaten Medien waren u. a. unser stellvertretender VAUNET-Vorstandsvorsitzender Marco Maier, der stellvertretende Vorsitzende des Fachbereichs Fernsehen und Multimedia, Dr. Michael Müller sowie VAUNET-Vorstandsmitglied Christian Berthold.

LfM NRW gibt DAB+-Interessenten bekannt

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen hat eine Liste von 46 Interessenten veröffentlicht, die sich an der Bedarfsabfrage für DAB+-Kapazitäten in Nordrhein-Westfalen beteiligt hatten.

DAB+: Widerspruch gegen Vergabe des zweiten Bundesmuxes vorerst gescheitert

Der Widerspruch der Digital Audio Broadcasting Plattform DABP GmbH gegen die Vergabe des zweiten Bundesmuxes bleibt vorerst erfolglos. Der GVK-Beschluss stelle noch keine rechtsverbindliche Zuweisungsentscheidung dar, urteilt das Verwaltungsgericht Leipzig.

Medientage Mitteldeutschland 2017: Debatte um „Strategien für die Zukunft“

Vertreter der privaten und der öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalter debattierten auf den Medientagen Mitteldeutschland gemeinsam mit Staatsministern und Staatssekretären der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen über aktuelle medienpolitische Herausforderungen.

ZAK: Verständigungsverfahren für zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex eingeleitet

Auf dem Weg zu einem zweiten nationalen Multiplex für DAB+ hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht den nächsten Schritt vollzogen. Sie beschloss, ein Verständigungsverfahren einzuleiten, in welchem sich die vier Bewerber für den Plattformbetrieb sich auf eine gemeinsame Bewerbung verständigen können.

Bremen NEXT erhält UKW-Frequenzen von Cosmo

Radio Bremen hat sein Jugendradioprogram Bremen NEXT mit leistungsstärkeren UKW-Frequenzen ausgestattet. Über diese Frequenzen wurde bislang das Kulturangebot Cosmo (ehemals Funkhaus Europa) ausgestrahlt.

Norwegen startet inselweise UKW-Abschaltung

Am 11. Januar 2017 hat in Norwegen die weltweit erste zwangsweise Abschaltung von UKW-Frequenzen begonnen. Ab 2018 werden via UKW überregionale Programme nicht mehr empfangbar sein, jedoch weiterhin lokale und regionale Radioangebote. Auf Deutschland ist das norwegische Szenario aus unterschiedlichen Gründen derzeit nicht übertragbar.

BLM und BR kooperieren bei DAB+-Mitbenutzung

Der Bayerische Rundfunk (BR) und die Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) haben eine Vereinbarung geschlossen, wonach private Radioprogramme freie Frequenzkapazitäten im DAB+-Multiplex des Bayerischen Rundfunks acht Jahre lang mit nutzen können.

VPRT veröffentlicht Positionspapier zur Transformation der Hörfunkverbreitung ins digitale Zeitalter – Verband fordert Runden Tisch zur Zukunft der terrestrischen Radioverbreitung

Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) hat heute unter dem Titel „Die Top 7 zur Transformation der Hörfunkverbreitung ins digitale Zeitalter“ ein Positionspapier vorgelegt, mit dem der neu gewählte VPRT-Radiovorstand seine Anforderungen an die Zukunft der terrestrischen Radioverbreitung und an DAB+ formuliert.

VPRT veröffentlicht TOP 7 zur Transformation der Hörfunkverbreitung ins digitale Zeitalter

Der VPRT hat unter der Überschrift „Die Top 7 zur Transformation der Hörfunkverbreitung ins digitale Zeitalter“ ein Positionspapier vorgelegt, mit dem der VPRT-Radiovorstand seine Anforderungen an die Zukunft der terrestrischen Radioverbreitung und an DAB+ formuliert.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden