Back to top

Standards

Internationale Interessenbekundung für nationale Radioprogramme auf privater DAB+ Plattform gestartet

Die National German Radio GmbH startete Anfang März eine internationale Interessenbekundung für noch freie Programmplätze auf der ersten und bisher einzigen privaten nationalen DAB+ Plattform in Deutschland.

Deutschland: 54 Prozent der Neuwagen mit DAB+ Radios

Wie das Digitalradio Büro Deutschland am 24. Februar 2020 mitteilte, ist laut Jahresreport 2020 der DAT GmbH, ist die Ausstattungsrate mit DAB+ Radios bei der Gesamtheit der in 2019 in Deutschland gekauften Neufahrzeuge auf knapp 54 Prozent gewachsen.

DABP und SLM beenden Rechtsstreit um DAB+-Lizenz

Der Weg für die Aufschaltung des 2. DAB+-Bundesmux ist frei. Der Start von 16 nationalen privaten Radioprogrammen ist nun möglich.

DIVICON: erster landesweiter DAB+ Frequenzblock im Saarland

Die DIVICON Media Holding hat die Lizenz für den ersten landesweiten DAB+ Mux im Saarland erhalten und investiert damit nach Sachsen in einem weiteren Bundesland in Digitalradio. Die Zuweisung des Plattformbetriebes erfolgte durch den Medienrat der Landesmedienanstalt des Saarlandes LMS.

DAB+ Modellversuch in Schleswig-Holstein starten noch 2019

Der Medienrat der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat Ende August die Zuweisungen für den ersten landesweiten DAB+ Modellversuch in Schleswig-Holstein erteilt. Damit macht die MA HSH den Weg frei, um noch in diesem Jahr starten zu können.

Schweizer Aufsicht bestätigt: UKW wird spätestens Ende 2024 abgeschaltet

Radioprogramme werden in der Schweiz nur noch bis Ende 2024 über UKW empfangbar sein. Dies erklärt Bernard Maissen, Vizedirektor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM), am 29. August 2019 und bezieht sich dabei auf die bestehende Vereinbarung der Radiobranche sowie die rechtlichen Bestimmungen. Nach Studien nutzten Ende Juni 2019 nur noch 17 Prozent ausschließlich diesen Empfangsweg.

„Wir brauchen weiterhin das volle Spektrum an Funkfrequenzen für Kultur"

In einem Antrag fordert die FDP-Bundestagsfraktion ein klares Bekenntnis der Bundesregierung, Funkfrequenzen für Medien und Kultur dauerhaft zu erhalten. Im Vorfeld der Weltfunkkonferenz im Herbst 2019 soll es Überlegungen geben, das für die Kultur- und Kreativwirtschaft wichtige Frequenzband zwischen 470 und 694 MHz möglicherweise demnächst an den Mobilfunk zu vergeben.

Norwegische Medienaufsicht: Übergang von UKW zu DAB+ verringert Medienvielfalt

Die norwegische Medienaufsicht Medietilsynet mahnt infolge eines vom Kultusministerium in Auftrag gegebenen Berichts, ein Verbot lokaler UKW-Sender bis 2021 würde den Medienpluralismus verringern.

Zweiter nationaler DAB+ Multiplex startet im vierten Quartal

Antenne Deutschland GmbH & Co. KG, ein Konsortium der Absolut Digital GmbH & Co. KG und der Media Broadcast GmbH, plant den Start des zweiten bundesweiten DAB+ Multiplex im vierten Quartal 2019.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden