Back to top

Infrastruktur

WRC-19: Rundfunkfrequenzen auf Agenda der nächsten Weltfunkkonferenz 2023

Die letzte Weltfunkkonferenz (WRC-19) fand vom 28. Oktober bis 22. November 2019 im ägyptischen Scharm El-Scheich statt. Wie geplant wurde die Überprüfung des 470-960-MHz-Bandes auf die Agenda der WRC-23 verschoben. Die Vorbereitungen und die Diskussionen beginnen aber jetzt schon.

BNetzA leitete in Baden-Württemberg qualifiziertes Interessensbekundungsverfahren für DAB+ ein

Im Rahmen eines strukturierten Prozesses für den Ausbau des digitalen Radios in Baden-Württemberg hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) ein Interessensbekundungsverfahren für die Verbreitung digital terrestrischen Hörfunks in die Wege geleitet.

„Wir brauchen weiterhin das volle Spektrum an Funkfrequenzen für Kultur"

In einem Antrag fordert die FDP-Bundestagsfraktion ein klares Bekenntnis der Bundesregierung, Funkfrequenzen für Medien und Kultur dauerhaft zu erhalten. Im Vorfeld der Weltfunkkonferenz im Herbst 2019 soll es Überlegungen geben, das für die Kultur- und Kreativwirtschaft wichtige Frequenzband zwischen 470 und 694 MHz möglicherweise demnächst an den Mobilfunk zu vergeben.

Rückblick auf die ANGA COM 2019: Medienstaatsvertrag, Plattformregulierung, Urheberrecht

Über 21.700 Teilnehmer kamen zur ANGA COM und über 500 Aussteller aus 25 Ländern präsentierten auf der Messe in Köln zu Breitband, Fernsehen und Online, aber auch zu den Themen Glasfaser, OTT und AppTV. Auch der VAUNET war mit seinen Mitgliedern vor Ort und im Kongressprogramm vertreten.

Projekt 5G TODAY: Testfeld 5G-Rundfunkübertragung gestartet

Am 9. Mai hat das Projekt 5G TODAY mit einem einzigartigen Testfeld für 5G-Rundfunkübertragung seinen offiziellen Betrieb aufgenommen.

Digitalisierung Kabelfernsehen nahezu abgeschlossen

Die Digitalisierung des Fernsehens ist nahezu abgeschlossen. Ende März stellte das Projektbüro der Initiative „Digitales Kabel“ planmäßig seine Koordinierungs- und Kommunikationsarbeit ein. Bis Ende Juni 2019 werden noch einige wenige analoge Kabelstandorte umgerüstet.

5G-Frequenzen in Österreich: Die Forderungen des VÖP

In Österreich haben die ersten Auktionen zur Versteigerung der 5G-Frequenzen begonnen. Rund um die aktuelle Konsultation zum Vergabeverfahren der 5G-Frequenzen im Bereich 700/1500/2100 MHz fordert der Verband Österreichischer Privatsender die kostenfreie Verbreitung von Rundfunkprogrammen.

Rundfunkreferenten informieren sich am IRT über 5G-Broadcast

Vertreter des VAUNET nahmen an einem Treffen mit den Rundfunkreferenten in München teil. In dem vom Institut für Rundfunktechnik (IRT) veranstalteten Forum, diskutierte man gemeinsam über die Möglichkeiten des künftigen Netzstandards 5G.

5G: Bundesnetzagentur legt finale Vergabebedingungen fest

Der Beirat der Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 26. November 2018 die Vergabebedingungen und Auktionsregeln für die erste Vergabe von sogenannten 5G-Frequenzen beschlossen („BNetzA-Entscheidung III und IV“). Gegenüber den Mitte November 2018 veröffentlichten vorläufigen Bedingungen gab es keine Änderungen mehr.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden