Back to top

Barrierefreiheit

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

VAUNET nimmt zur nationalen Umsetzung des EAA Stellung

Der VAUNET hat den Bund aufgefordert, die nationale Umsetzung des European Accessibility Acts (EAA) in Kohärenz zu den Länderbestimmungen des Medienstaatsvertrages vorzunehmen.

Europäische Behindertenbeauftragte fordern Barrierefreiheit bei neuen Medien

Die Regierungsbeauftragten der EU-Mitgliedstaaten für die Belange von Menschen mit Behinderung verlangen eine konsequente barrierefreie Gestaltung der Digitalisierung sowie privatrechtlicher Dienstleistungen und Güter. Diese Forderungen sind Teil der Schlusserklärung des European Inclusion Summit, der im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft stattfand.

CDU/CSU und SPD verständigen sich auf Bildung einer Bundesregierung

Deutschland braucht „einen starken öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk und eine starke und vielfältige Presselandschaft“. Dies ist eine der zentralen medienpolitischen Aussagen des von CDU, CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvertrages zur Schaffung einer neuen Bundesregierung.

Niedersachsen strebt eine zukunftsorientierte Medienordnung an

Die neue niedersächsische Landesregierung will bei der Gestaltung des Dualen Rundfunksystems die berechtigten Interessen der Privatsender und Zeitungsverlage nicht aus den Augen verlieren.

Ideen für digitale Inklusion gesucht

Der Innovationswettbewerb „Digital Imagination Challenge“ zeichnet neue Lösungsansätze für den barrierefreien Zugang zu digitalen Medien mit Preisgeldern von insgesamt 20.000 Euro aus.

German Paralympic Media Award ausgelobt

Bereits zum 17. Mal hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ihren German Paralympic Media Award ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden sollen damit herausragende journalistische Beiträge über den Behindertensport.

EU-Kommission veröffentlicht zweites Urheberrechtspaket

Die EU-Kommission hat am 14. September 2016 ein zweites Reformpaket zur Novellierung des Urheberrechts veröffentlicht. Darin werden unter anderem Fragen der Territorialität, der Wissenschaftsschranken und der Barrierefreiheit behandelt.

Bundesrat äußert sich zum EU-Kommissionsvorschlag zur AVMD-Richtlinie

Der Bundesrat hat eine Stellungnahme zur EU-Richtlinie für audiovisuelle Mediendienste (AVMD-Richtlinie) verabschiedet. Die Länder begrüßen den Richtlinienentwurf überwiegend, sehen aber zum Teil noch Nachbesserungsbedarf.

Barrierefreiheit: Entwurfsstellungnahme im begleitenden Kulturausschuss vorgelegt

Die Berichterstatterin im begleitenden Kulturausschuss plädiert für eine Kultur-und Medienausnahme aus dem Richtlinienentwurf der EU-Kommission über die Barrierefreiheitsanforderungen für Produkte und Dienstleistungen.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden