Back to top

Filmförderung

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

CDU/CSU und SPD verständigen sich auf Bildung einer Bundesregierung

Deutschland braucht „einen starken öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk und eine starke und vielfältige Presselandschaft“. Dies ist eine der zentralen medienpolitischen Aussagen des von CDU, CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvertrages zur Schaffung einer neuen Bundesregierung.

Neue Medienboard-Förderung für „Serielle Formate“

Das Medienboard Berlin-Brandeburg hat seine 2013 etablierte TV-Pilotförderung für serielle Formate in eine neue Förderkategorie überführt.

EU-Kommission lockert Anmeldepflicht für staatliche Beihilfen

Die Europäische Kommission hat die Pflicht zur vorherigen Anmeldung staatlicher Beihilfen für Unternehmen gelockert. Mitgliedstaaten können jetzt mehr Beihilfemaßnahmen und höhere Beihilfebeträge gewähren, ohne diese vorher bei der Kommission zur Genehmigung anmelden zu müssen.

Besetzung des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien steht fest

Die Fraktionen des Deutschen Bundestages haben ihre Vertreter in die Ausschüsse entsandt. Den Vorsitz im Ausschuss für Kultur und Medien hat in der laufenden Legislaturperiode Siegmund Ehrmann (SPD).

EU-Studie zur Finanzierung der Kreativwirtschaft

Die Gewinnspanne der Kultur- und Kreativbranche liegt dabei über dem gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt. Dennoch bestehen teilweise erhebliche Barrieren im Zugang zu Finanzmitteln, was laut einer von der EU-Kommission beauftragten Studie zu einer Finanzierungslücke von 13,4 Milliarden Euro führt.

EP-Ausschuss für Kultur und Bildung nimmt Bericht zur Umsetzung der AVMD-RL an

Der federführende Kulturausschuss hat einen Initiativbericht zur Implementierung der AVMD-Richtlinie angenommen. Die Abgeordneten erkennen darin unter anderem die Rolle von selbstregulatorischen Maßnahmen an und fordern die EU-Kommission auf, Selbstregulierungsinstrumenten im Falle einer Überarbeitung der AVMD-RL eine größere Rolle zuzuschreiben.

EU-Kommission strukturiert Kulturförderung um

Die EU-Kommission hatte beschlossen, ihre Förderstrukturen für die Kultur- und Kreativbranche umzustrukturieren und die Programme „Kultur“, „MEDIA“ und „MEDIA Mundus“ zusammenzuführen.

SPD kritisiert Kultur- und Medienpolitik der Bundesregierung

Kulturpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion kritisiert Kultur- und Medienpolitik der Bundesregierung und weist auf die Erarbeitung eigener Konzepte im Rahmen eines Kreativpakts von Politik, Wirtschaft, Künstlern und Kreativen hin.

Neues Programm zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft geplant

Die EU-Kommission will mit dem neuen Programm Kreatives Europa ein Budget von 1,8 Mrd. EUR für den Zeitraum 2014-2020 bereitstellen. Damit soll die Kultur- und Kreativbranche mehr Auftrieb bekommen.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden

Rechtsgrundlagen