Back to top

Diversität

Diversity Day 2022: Der private Rundfunk setzt sich für ein buntes und offenes Miteinander ein

Private Radio- und Fernsehsender und Onlinemedien übernehmen bei gesellschaftlich relevanten Themen Verantwortung, denn mit ihrer Reichweite können sie ein Zeichen für eine demokratische, diverse und inklusive Welt setzen. Am Deutschen Tag der Diversität wird die Bedeutung solcher Public Value-Beiträge für ein bunteres und offeneres Morgen besonders deutlich. Ein Einblick in die Arbeit und Initiativen des VAUNET und seiner Mitglieder finden Sie hier.

„Sichtbarkeit und Vielfalt“: Studie zu audiovisueller Diversität zeigt Fortschritte

Die Studie „Sichtbarkeit und Vielfalt: Fortschrittsstudie zur audiovisuellen Diversität“ der Universität Rostock untersucht die Vielfalt im TV unter den Aspekten Geschlechtergerechtigkeit, Menschen mit Behinderungen, ethnische Herkünfte sowie LGBTQ. Die Studie wurde u. a. von RTL und ProSiebenSat.1 unterstützt und ist eine Nachfolgestudie einer im Jahr 2017 durchgeführten Untersuchung zur Darstellung von Frauen im Fernsehen. Die aktuelle Vielfaltsstudie zeigt: Insbesondere im Bereich Geschlechtergerechtigkeit kann die Branche im Vergleich zu 2017 Fortschritte verzeichnen.

VAUNET betrachtet Einschränkungen der Medienfreiheit in mehreren EU-Mitgliedsstaaten, aktuell durch das polnische Mediengesetz, mit großer Sorge. Spitzenverband fordert klare und angemessene Reaktionen der EU-Kommission

Der VAUNET betrachtet die zunehmenden Einschränkungen der Medienfreiheit in verschiedenen europäischen Staaten, aktuell durch die zur Abstimmung stehende Novelle des polnischen Mediengesetzes, mit großer Sorge und fordert klare und angemessene Reaktionen der EU-Kommission.

Ungarn: Europäische Rundfunkverbände äußern Bestürzung über Anti-LGBTQIA-Gesetz und fordern die Europäische Kommission auf, ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten

Rundfunkveranstalter in ganz Europa sind äußerst besorgt über die Auswirkungen und den möglichen Präzedenzfall des kürzlich von der ungarischen Nationalversammlung verabschiedeten Anti-LGBTQIA-Gesetzentwurf, der die Darstellung von LGBTQIA-Gemeinschaften und -Themen in Programm- und Werbeinhalten zu verbieten oder zu beschränken versucht. 

Mentoring-Programm „Frauen in Kultur & Medien“ geht in neue Runde

Das Mentoring-Programm „Frauen in Kultur & Medien“ des Deutschen Kulturrates startet in seine fünfte Runde. Ziele des Programms sind u. a. strategische Karriereberatung und praxisbezogene Unterstützung.

Mai 2021 bei Sky im Zeichen von Diversität

Sky Deutschland nimmt auch 2021 am Europäischen Diversity-Monat teil und feiert Vielfalt und Inklusion.

Diversity: Weltpremiere mit “Princess Charming” auf TVNOW

„Princess Charming“, die erste lesbische Dating-Show überhaupt, wird am 25. Mai 2021 auf TVNOW Weltpremiere feiern.

BKM startet Umfrage zu sexueller Gewalt und Belästigung in der Medienbranche

Bis zum 30. Oktober 2020 können in der Kultur- und Medienbranche tätige Personen an einer Umfrage der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zu Erfahrungen mit sexueller Belästigung und Gewalt in der deutschen Kultur- und Medienbranche teilnehmen.

Initiative kulturelle Integration unterstützt „Jeder Mensch ist #mehralseinhashtag!“

Die Initiative kulturelle Integration hat gemeinsam mit McDonald’s Deutschland die Kampagne „Jeder Mensch ist #mehralseinhashtag!“ gestartet. Die Initiative und das Unternehmen wollen zusammen ein Zeichen gegen Abstempelung, Schubladendenken und eine vorurteilsbehaftete Debattenkultur setzen.

TV-Messe MIPCOM lobt Diversify TV Excellence Awards 2018 aus

Zum zweiten Mal vergibt die internationale Messe für TV-Produktionen MIPCOM ihre „Diversify TV Excellence Awards“. Interessenten können sich bis zum 5. September 2018 bewerben.

Seiten

RSS - Diversität abonnieren