Back to top

Bühnen-Slider

Private Sendeunternehmen bestätigt: Kabelnetzbetreiber müssen zahlen

Statement von VPRT-Präsident Jürgen Doetz zum Ausgang der gerichtlichen Verfahren zur Zahlung von Urheberrechtsvergütungen

Fachbereichsvorstand Radio und Audiodienste mahnt Bundesnetzagentur

Ungenutzte UKW-Frequenzen in Deutschland müssen umgehend nutzbar gemacht werden. Ungeklärte Verfahrenssituation bei der Vergabe von UKW-Frequenzen geht zu Lasten der Radiosender

VPRT zur Entscheidung der Europäischen Kommission im Gebührenstreit

Kein Freibrief aus Brüssel sondern Verfahrenseinstellung auf Bewährung – Europäische Kommission stellt bei Rundfunkfinanzierung Verstoß gegen Europarecht fest.

VPRT zur Verhandlung des Gebührenverfahrens von ARD und ZDF vor dem Bundesverfassungsgericht: Karlsruhe muss Chance zu Grundsatzurteil nutzen

Verfahren zur Gebührenfestsetzung entspricht nicht mehr den verfassungsgemäßen Vorgaben und den Anforderungen der multimedialen Welt.
Public-Value-Gedanke muss Leitmotiv für Gebührenlegitimation von neuen Angeboten werden.

Hörfunk in Deutschland - Rahmenbedingungen und Wettbewerbssituation. Bestandsaufnahme 2006

Radio ist eines der erfolgreichsten Medien der Welt. Ob zu Hause, im Auto oder bei der Arbeit ist es ein ständiger Begleiter für viele Millionen Menschen. Jung und Alt können Radio über zahlreiche Verbreitungswege empfangen.

ARD, ZDF und VPRT verabschieden Empfehlung für Navigatoren/EPGs

ARD, VPRT und ZDF haben gemeinsame Grundanforderungen an die Ausgestaltung von Navigatoren und Elektronischen Programmführern (EPGs) formuliert.

Seiten