Back to top

Koalitionsfraktionen fordern, Kulturpolitik zur verbesserten Integration zu nutzen

19.12.2016

Die Koalitionsfraktionen im Bundestag haben in einem gemeinsamen Antrag (Drs. 18/10634) die Bundesregierung aufgefordert, die Kulturpolitik verstärkt zur Integration von Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund zu nutzen. Auch den Medien wird dabei eine wichtige Rolle zugesprochen. Neben ihrer Informations-, Meinungsbildungs- und Kontrollverantwortung spielten sie auch bei der Integration von Migranten und Flüchtlingen eine zentrale Rolle. So fördern sie den Spracherwerb und erleichtern als Unterhaltungs- und Informationsmedien den ausgewanderten Menschen die Orientierung im neuen Lebensumfeld.

Aufgabe der Politik müsse es deswegen sein, nachhaltig daran mitzuwirken, die Rahmenbedingungen für Qualitätsjournalismus, allen voran gute Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung, zu stärken. Auch müssten Journalisten weiterhin frei und ohne Sorge um ihre körperliche Unversehrtheit ihrer Arbeit nachgehen können und vor verbalen sowie körperlichen Übergriffen von Gegnern der Presse- und Meinungsfreiheit geschützt werden, heißt es in dem Antrag.