Back to top

ma 2012 I - Gesamtauswertung für Deutschland

07.03.2012

Bei der Mediaanalyse ma 2012 I haben die Privaten Anteile am Gesamthörermarkt gewonnen. Im Durchschnitt hören 12,07 Millionen Menschen private Radiosender. Das entspricht einem Marktanteil von rund 52 Prozent (Vorwelle ma 2011 Radio II: 51 %). Die öffentlich-rechtlichen Sender mussten Einbußen hinnehmen, sie kommen nur noch auf durchschnittlich rund 11,27 Millionen Hörer (48 %). Besonders starke Verluste hatten die öffentlich-rechtlichen Sender SWR3 (-3,51 %), 1Live (-6,80 %), Bayern 3 (-5,43 %), WDR 4 (-5,39 %) und NDR 2 (-4,21 %) zu verzeichnen.

Bei den Privaten konnte hingegen der Senderverbund Radio NRW bundesweit rund 1,74 Millionen Hörer (+4,26 %) verzeichnen. Bei den Einzelsendern liegt Antenne Bayern mit durchschnittlich 1,1 Millionen Hörern (+22,96 %) an der Spitze der Privatsender in Deutschland. Hitradio FFH (+6,97 %) und Radio ffn (-0,79 %) folgen auf den Plätzen 2 und 3.

 

Landesauswertung für Baden-Württemberg
Landesauswertung für Bayern
Landesauswertung für Berlin-Brandenburg
Landesauswertung für Berlin
Landesauswertung für Brandenburg
Landesauswertung für Bremen
Landesauswertung für Hamburg
Landesauswertung für Hessen
Landesauswertung für Mecklenburg-Vorpommern
Landesauswertung für Niedersachsen
Landesauswertung für Nordrhein-Westfalen
Landesauswertung für Sachsen
Landesauswertung für das Saarland
Landesauswertung für Rheinland-Pfalz
Landesauswertung für Sachsen-Anhalt
Landesauswertung für Schleswig-Holstein
Landesauswertung für Thüringen

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer