Back to top

Private und öffentliche Radiosender in Frankreich schließen sich zusammen

27.07.2020

Die französischen privaten und öffentlichen Radioanbieter Lagardère News, Les Indés Radios, die Radiosender der M6-Gruppe und Radio France haben die Gründung eines Joint Ventures angekündigt. Ziel ist es, eine einfache und kostenlose digitale Schnittstelle anzubieten, über die die Radioprogramme und Audioinhalte der Anbieter auf verschiedenen digitalen Geräten gehört werden können. Vor dem Hintergrund der starken Entwicklung des digitalen Live- und On-Demand-Hörens auf Mobiltelefonen, Sprachassistenten und den digitalen Armaturenbrettern in Fahrzeugen ist die Verbreitung von Inhalten ein zentrales Anliegen.

Die Gesellschaft bietet allen französischen Radiosendern an, ihr beizutreten. Das Unternehmen plant in einem ersten Schritt im Herbst 2020 Technologie und Standards zur Verbreitung der Angebote im gesamten digitalen Ökosystem festzulegen. Der Präsident von Indés Radios, einem Zusammenschluss von 125 lokalen Radioanbietern, Jean-Éric Valli wird den Vorsitz führen. Yann Legarson, bisher Leiter der Entwicklung und des digitalen Marketings bei Indés Radios, wurde als Geschäftsführer benannt.

Régis Ravanas, Generaldirektor der Audio-Abteilung der M6-Gruppe, bewertet den Zusammenschluss wie folgt: "Diese Zusammenarbeit zwischen den wichtigsten französischen Radiosendern ist eine ausgezeichnete Initiative, die es uns ermöglichen sollte, die Kontrolle über die digitale Ausstrahlung unserer Antennen und unserer Inhalte zurückzugewinnen. Vor allem aber verspricht es den Zuhörern eine einfache, flüssige und vollständige Erfahrung, gerade wenn sie unterwegs sind. Angesichts der Bedeutung der Mobilität beim Konsum von Hörfunkmedien stellt dies daher eine große strategische Stellgröße dar.“