Back to top

20 Jahre EASA - Werbeselbstkontrolle in Europa

27.03.2012

Das Modell der Selbstkontrolle in der Werbung hat sich europaweit als sehr erfolgreich erwiesen. 20 Jahre nach Gründung der European Advertising Standards Alliance (EASA) sind dort 24 Selbstkontrolleinrichtungen aus 22 europäischen Staaten zusammengeschlossen. Insgesamt werden dadurch 97,9 Prozent der Bevölkerung der 27 EU-Staaten und 98 Prozent der Werbeausgaben in diesem Raum erfasst. Die Selbstkontrollorgane haben diverse Kodizes für die Werbung verabschiedet, Beschwerdestellen aufgebaut und Expertengremien etabliert, die über bemängelte Werbeschaltungen entscheidet.

Im Jahr 2010 gingen laut EASA bei den Selbstkontrolleinrichtungen in Europa insgesamt 53.442 Beschwerden ein. Im Vorjahr waren es noch über 56.000 Beschwerden gewesen.

Besonders gut etabliert sind die Beschwerdestellen in Großbritannien und Deutschland, den beiden größten Werbemärkten in Europa, die mit Abstand die größte Zahl an Prüfungen durchführten.

In Deutschland befassen sich der Deutsche Werberat (DW) und die Zentrale für die Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs (WBZ) mit Beschwerden über Werbung. Hier wurden im vergangenen Jahr deutlich weniger Werbeverstöße registriert als im Vorjahr.  

Tags: 

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer