Back to top

Digitalisierungsgrad erreicht fast 70 Prozent

01.08.2012

Die Digitalisierung beim Fernsehempfang hat einen neuen Höchststand erreicht. Der Studie „Relevant Set“ von ProSiebenSat.1 TV Deutschland zufolge empfangen inzwischen 67,8 Prozent der Haushalte ihr Fernsehprogramm digital. Am weitesten verbreitet ist dabei der digitale Satellit, der in 47,4 Prozent der Haushalte genutzt wird. 16,4 Prozent der Haushalte verfügen über einen digitalen Kabelanschluss, 4 Prozent nutzen DVB-T.

Analogen Empfang gibt es noch in 31,1 Prozent der Haushalte, nachdem die analoge terrestrische Ausstrahlung zwischen 2003 und 2009 sukzessive auf DVB-T umgestellt und die analoge Satellitenübertragung am 30. April 2012 abgeschaltet wurde.

Weitere Forschungsergebnisse zum Stand der Digitalisierung der TV-Übertragungswege finden sich im TV-Monitor 2011 (TNS / SES ASTRA) sowie im Digitalisierungsbericht (TNS / die medienanstalten).

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer

René Böhnke

Senior Referent Medientechnologie & IT